Logo
Login click-TT
Mannschaftssport Erwachsene
13.04.2016

Vorschau Spieltag 15.-17.04.16 Saison 2015/16

Vorschau Spieltag 15.-17.04.16 Saison 2015/16

Bezirksoberliga:

Die vier Mannschaften des heimischen Sportkreises haben den vorletzten Spieltag der Meisterschaft 2015/16 vor der Brust. Der TTC Lax II verabschiedet sich in die Bezirksliga mit den Heimspielen gegen Röhrenfurth und Riebelsdorf. Tatsächlich wäre zumindest gegen Schlusslicht Riebelsdorf noch mal ein Sieg drin. Es wäre erst der Zweite der Saison. Etwas besser hat es der TV Heringen gemacht, aber auch er steigt ab. Zum letzten Heimspiel kommt Aufstiegsaspirant Altenbrunslar.

Die weitaus erfolgreicheren Teams kommen aus dem Kreisteil Rotenburg. Das sind Richelsdorf und Lüdersdorf. Richelsdorf hat nach tollen Leistungen zuletzt überzeugt und mindestens Rang sieben sicher. Jetzt sind die Wildecker zweimal Außenseiter. Am Samstag geht’s in der Weißberghalle gegen Albungen. Am Sonntagmorgen tritt Richelsdorf zum Derby in Lüdersdorf an. Das ist so etwas wie das Spiel der Woche für unseren Kreis. Die Schubert-Sechs aus Wildeck braucht die Punkte nicht, aber wird sicherlich den Lüdersdorfern alles abverlangen. Für den TTC Lüdersdorf fällt aber die erste Entscheidung: mit dem geplanten, normalen“ Sieg hätte Favorit und Spitzenreiter Lüdersdorf schon mindestens den zweiten Platz sicher. Die Aufstiegsspiele wären erstmal erreicht und die Mannschaft um Mangold, Schade und Co. könnte beruhigt ins Endspiel um den Titel eine Woche später gehen.

 

Bezirksliga:

Die zweite Mannschaft des TTV Weiterode wird am Samstag ihr Meisterstück machen. Der Drittletzte, Reichensachsen, sollte wenige Möglichkeiten haben. Für den Vizerang kommen nur noch der TTV Eschwege und der TTC Dreienberg infrage. Während die Friedewalder nur noch das wichtige Spiel eine Woche später in Lichtenau haben, muss der TTVE noch zweimal gewinnen um seinen Platz zu halten. Allerdings sind die Eschweger nun gegen Richelsdorf II klarer Favorit. Sicherlich würden die Wildecker gerne dort überraschen, denn noch steckt man im Abstiegszweikampf mit Aulatal. Die Aulataler reisen ebenfalls schon am Freitag und sind in Großalmerode Außenseiter. Schon ein Pünktchen könnte den Abstieg entscheiden, kann einer der Beiden überraschen?

Am Samstagabend macht Weißenhasel sein vorletztes Saisonspiel und am Sonntagmorgen beschließt Rhina den Spieltag. Weißenhasel trifft auf Lichtenau und die Partie ist völlig offen. Aufsteiger TTC Rhina hatte sich in der Vorrunde sehr gut verkauft, aber in der Rückrunde etwas nachgelassen. Die Haunetaler bewegen sich zum Ende der Runde nur noch um die Plätze acht und neun. Diesmal versucht Rhina sein Glück beim Eschweger TSV. Da ist sicherlich was drin wenn die Sechs komplett ist.

 

Bezirksliga Damen:

Der TTV Gottstreu ist längst Meister und Richelsdorf III Absteiger. Aber eine Entscheidung ist noch offen und zwar um den zweiten Platz. Den hat der TTC Hohe Luft inne und sollte ihn auch behalten. Das letzte Saisonspiel der Hersfelderinnen geht zu Schlusslicht Richelsdorf. Die Aufstiegsspiele sind greifbar!

 

Bezirksklasse:

Endspurt auch in dieser Klasse: der vorletzte Spieltag steht an. Fast alle Entscheidungen sind teils schon länger gefallen, nur eine ist noch offen. Wer muss in die Abstiegsrelegation?

Hierfür kommen noch der SV Asbach, SV Kathus und ESV Ronshausen infrage. Die Asbacher haben von den drei Genannten die beste Ausgangsposition, sind aber beim TTC Lax III diesmal nur Außenseiter. Um dort einen Punkt zu holen müssten die Asbacher schon einen Sahnetag erwischen. Anders beim SV Kathus. Der spielt zuhause gegen TTF Heringen. Das ist eine machbare Aufgabe, wenngleich sich die Heringer über die Saison auch blenden verkauft haben und zurzeit gar Vierter sind. Aber sie liegen nur zwei Punkte voraus. Am schwersten ist die Lage für Ronshausen. Die „Eisenbahner“ sind zwei Zähler zurück und haben auch das schlechtere „Torverhältnis“ gegenüber Asbach und Kathus. Und nun kommt mit Lüdersdorf II eine starke Mannschaft nach Ronshausen. Aber nur, wenn das Team der Schades wieder mal eine gute Aufstellung an die Tische bringt. Das Gleiche gilt für Ronshausen: die Spitzenspieler sollten diesmal nicht fehlen! Passiert, wie schon so oft in der Bezirksklasse, wieder mal eine Überraschung?

 

Kreisliga:

Es wird ernst im Abstiegskampf der Liga. Aber zunächst kann an der Spitze alles klar sein. Wenn Richelsdorf als Tabellenzweiter nicht höher als 9:4 in Mansbach gewinnt, ist der TSV Sorga auch offiziell Meister. Egal wie dessen Spiel nächste Woche ausgeht. Aber so einfach werden es die Mansbacher den Wildeckern nicht machen, denn die haben bei einem eigenen Erfolg allerbeste Chancen auf Rang drei. Der führt zum Aufstiegsspiel.

Zwischen Kleinensee (9 Punkte), TV Heringen II (7) und SV Asbach II (7) wird noch ein Absteiger ermittelt. Asbach hat zunächst die schlechtesten Karten und ist am Samstag gegen Rhina II klarer Außenseiter. Um sich abzusetzen bräuchte der TV Heringen unbedingt einen Erfolg. Allerdings wollen den die jetzigen Gegner verhindern. Dies ist nämlich im Derby der SF Kleinensee. Durch einen Sieg wären die Kleinenseer alle Sorgen los und hätten den Klassenerhalt schon vor dem letzten Spieltag sicher. Gespannt sein darf man bei beiden Mannschaften aus Heringen auf die Mannschaftsaufstellungen. Jetzt müssen alle Spieler ran!

 

2.Kreisklasse Nord:

Selten stehen die unteren Klassen im Mittelpunkt des Geschehens, aber jetzt fällt die Entscheidung um die Meisterschaft! Die zweite Mannschaft der TTF Heringen (28:2) trifft als Spitzenreiter auf Verfolger ESV Ronshausen II (27:3). Schon ein Remis würde den Tischtennisfreunden Heringen reichen. Der Tabellenzweite geht dann in die Aufstiegsspiele.