Logo
Login click-TT
Mannschaftssport Erwachsene
23.11.2016

Vorbericht Spieltag 25.-27.11. - VR Saison 16/17

Vorbericht Spieltag 25.-27.11. - VR Saison 16/17

Nur noch zwei Spieltage Zeit haben unsere Kreisvertreter bis zum Ende der Vorrunde um sich entsprechend gut zu positionieren.

Dabei ist der so gut gestartete TTC Lax-Hersfeld diesmal spielfrei und schlägt erst am 3. Dezember wieder auf. Die Laxer hatten sich zuletzt leider in Richtung Abstiegszone der Verbandsliga gespielt. Im Einsatz sind aber Weiterode und Lüdersdorf, und das sogar im Stadtderby gegeneinander. Da ist Spitzenreiter Weiterode klarer Favorit, denn diese Serie sollte es doch mit dem Aufstieg zur Hessenliga endlich klappen. Die Mannschaft um Mario Oeste und Christian Hansmann wird wohl nichts anbrennen lassen. Die Lüdersdorfer Männer bekommen aber ihre Chance dann übernächsten Sonntag in Anzefahr.

 

Bezirksoberliga:

Ein Quartett liegt fast punktgleich in Führung und dazu zählt kein Vertreter aus Hersfeld-Rotenburg. Für die zweite Mannschaft des TTV Weiterode geht es nun in Röhrenfurth nur noch um die Absicherung des fünften Platzes. Nur wenig zu bestellen hat leider auch der TV Heringen. Das Schlusslicht wird gegen Sebbeterode nicht um eine Niederlage drumherum kommen. Aber die Spieler um Ulf Kallenbach, Alexander Mohr und Mannschaftsführer Markus Weber geben sich nicht auf und können nur lernen.

Völlig anders als noch vor zwei Wochen ist die Situation bei den beiden anderen Kreisteams. Durch jeweils zwei Siege hintereinander haben sich Richelsdorf und Friedewald etwas Luft verschafft. Die direkten zwei Abstiegsplätze sollten bald in weiter Ferne sein. Noch einmal gilt es für die Wildecker und Dreienberger zu punkten. Richelsdorf reist am Freitag nach Michelsberg. Anreiz genug ist die Tatsache, dass Friedewald erst gegen dieses Team gewonnen hat und dass Michelsberg auch nur einen Punkt voraus liegt. Eine weitere Chance für Richelsdorf. Dreienberg hat beim Vorletzten SV Riebelsdorf anzutreten. Da zählt nicht nur ein Sieg, sondern es wäre auch eine gewisse Vorentscheidung. Ein so genanntes Vier-Punkte-Spiel!

 

Bezirksliga:

Bis auf den TTC Lax-Hersfeld II, der zuletzt zweimal verlor, haben sich alle Mannschaften aus unserem Kreis verbessern können. Jetzt hat der TTC Rhina sogar die Chance den zweiten Platz zu übernehmen. Kurz zurück zu den Hersfeldern: die haben am Sonntag schon ihr letztes Serienspiel und sollten gegen Albungen II mal wieder beide Punkte anstreben. Dann wäre Lax zur Pause immerhin noch Dritter. Die Haunetaler haben zwar keine ganz leichten Spiele vor der Brust, aber beide könnten Erfolge bringen. Zunächst muss Rhina am Samstagabend in Weißenhasel an die Tische gehen. Das Derby ist sicherlich offen und hängt auch davon ab, wen die Weißenhaseler nach so vielen krankheitsbedingten Ausfällen nun wieder aufbieten können. Die Haunetaler müssen aber am Sonntag noch einmal reisen. Da gibt Rhina seine Visitenkarte in Ermschwerd II ab. Eine lösbare Aufgabe.

Wie wird die Tabelle vor dem letzten Spieltag der Hinrunde dann aussehen? Das spielfreie Nentershausen hofft jedenfalls auf Siege von Lax und Rhina. Dann blieben die Mitkonkurrenten im Abstiegskampf auf Tuchfühlung.

 

Bezirksklasse:

Schon die ganzen letzten Jahre war diese Klasse sehr lange spannend geblieben. So sieht es auch zurzeit im Vorderfeld aus, wo sechs Mannschaften nur zwei Punkte trennen. Klar, dass dann immer wieder Topspiele herauskommen. So am Freitagabend, wenn Aulatal auf Weiterode trifft. Das Resultat ist wie immer bei diesen beiden offen und wird von der Aufstellung abhängen. Solche Sorgen hat Richelsdorf II kaum und dürfte sich mit einem Erfolg in Kathus wieder an die Spitze setzen. Auch vom TSV Sorga, der zurzeit einen guten Lauf hat, erwartet man einen Erfolg beim SV Asbach. Doch die Gastgeber sind zuletzt aufgeweckt, haben den Anschluss gefunden und wollen mit möglichst bester Sechs Sorga Paroli bieten. Und mit Lüdersdorf hat die BK noch einen, der um den Titel mitspielt. Die erwarten die TTF Heringen und das ist sicherlich kein angenehmer Gegner. Die Heringer haben zuletzt wieder gezeigt, dass sie in diese Klasse gehören. Allerdings sollten sie dann komplett nach Lüdersdorf reisen. Ähnlich spannend wie in der vorderen Tabellenhälfte geht es hinten zu. Hier treffen mit Röhrigshof und Lax-Hersfeld III zwei „Enttäuschte“ aufeinander. Eigentlich hätten sie schon genug Punkte gesammelt. Aber weil der Verband die Abstiegsregelung so angesetzt hat - es müssen diesmal vier Teams runter - sind sie noch lange nicht sicher. Daher hat diese Partie so große Bedeutung.

 

Kreisliga:

Es ist kaum anzunehmen, dass die drei Letzten der Tabelle diesmal Punkte im Abstiegskampf holen. Heringen II ist gegen Rhina II ebenso Außenseiter, wie Hohe Luft in Lüdersdorf oder Weißenhasel gegen Mansbach. Da sieht es bei den Sportfreunden Kleinensee schon anders aus. Kleinensee empfängt Aufsteiger Dreienberg II. Die Friedewalder haben zwar schon fleißig Punkte gesammelt, aber sind selten in Bestformation.

Beide Teams wollen den Erfolg, denn dann wären sie endgültig im sicheren Mittelfeld angekommen. Im Derby der beiden Ex-Bezirksklassisten trifft Philippsthal auf Beenhausen. Durch einen Sieg wären die Männer um Niels Gerstendörfer den Verfolger Beenhausen los.

Ohnehin läuft an der Spitze alles auf einen Dreikampf zwischen Philippsthal, Lüdersdorf und Rhina hinaus.

Damen-Bezirksliga:

Der TTV Petersberg bekommt eine weitere Chance sich von den Abstiegsplätzen abzusetzen. Dazu ist ein Sieg beim Tabellennachbarn Rengershausen nötig. Ebenso in Bestbesetzung geht Hohe Luft das Duell mit Verfolger Vellmar an. Die Hohe Lufter Damen haben in sechs Spielen erst ein Pünktchen abgegeben.

Damen-Kreisliga:

Rhina und Lüdersdorf sind an der Spitze und können ihre gute Ausgangsposition jetzt wohl verteidigen. Im Verfolgerderby treffen Richelsdorf IV und Lüdersdorf II aufeinander. Das sollte spannend werden.