Logo
Login click-TT
Mannschaftssport Erwachsene
08.03.2017

Vorbericht Spieltag. 10.-12.03. - RR Saison 16/17

Vorbericht Spieltag. 10.-12.03. - RR Saison 16/17

Die Meisterschaft 2016/17 steht zwar vor den letzten fünf Spieltagen, aber es sind noch kaum Entscheidungen gefallen. Zumindest bis in zwei Wochen sollten aber die meisten „Kandidaten“ feststehen.

 

Verbandsliga:

Hier ist Altenbrunslar bereits abgestiegen. Es werden aber ein zweiter Direktabsteiger und einer für die Relegation gesucht. Da sind leider aus unserem Sportkreis Lax-Hersfeld und Lüdersdorf in akuter Gefahr. Die Hersfelder (10:16) konnten sich zuletzt mit einem Erfolg in Marbach (12:16) stabilisieren und haben erst mal Pause. Den gleichen Gegner, TSV Marbach, empfängt Lüdersdorf (11:13) am Sonntag zu Hause. Das ist eine große Chance für die Bebraer, wie man am Punktverhältnis sieht. Mit einem Erfolg würde Lüdersdorf zunächst sogar auf Platz fünf vorspringen.

 

Bezirksoberliga:

Im Abstiegskampf dürfte rein theoretisch für den TTC Dreienberg alles gelaufen sein. Ottrau und Riebelsdorf müssten da schon mehr als unerwartete Punkte „sammeln“ wenn sie noch eine Chance haben wollen. Die Friedewalder haben nun den TV Heringen zugast, also das Schlusslicht. Ob es wieder zu einem klaren Erfolg langt ist unsicher, aber Favorit ist Dreienberg allemal. Damit wären auch die letzten Sorgen für die Friedewalder Aufsteiger beseitigt. Besser lief die Meisterrunde für den TTC Richelsdorf, der das Mittelfeld anführt. Die Wildecker reisen zu Aufstiegsaspirant Sebbeterode und sind diesmal krasser Außenseiter.

 

Bezirksliga:

Durch den Rückzug von Lichtenau ist die Tabelle sehr schief, weil deren Spiele herausgerechnet wurden. So hat der Siebte die gleiche Anzahl an Minuspunkten wie der Spitzenreiter. Noch täuscht dies also, aber die Spiele am Wochenende und einen Spieltag darauf werden für Ordnung sorgen. Das ist auch für unsere vier heimischen Vereine ganz wichtig, wo drei Teams auf den ersten Blick noch Aufstiegschancen besitzen. Jedoch haben sich Lax-Hersfeld II (spielfrei) und Weißenhasel wohl von den ersten beiden Plätzen verabschiedet, nach den letzten derben Niederlagen. Weißenhasel sollte zumindest jetzt wieder zwei Pluspunkte sammeln, denn die Gäste aus Ermschwerd sind mit ihrer Zweiten klarer Außenseiter.

Einer aus Hersfeld-Rotenburg ist aber topp: der TTC Rhina hält sich konstant vorne dabei und hat auch den Titel noch vor Augen. Die Haunetaler treffen am Samstag in Neukirchen auf die zweite Mannschaft aus Albungen. Die sind Schlusslicht, sodass Rhina sich deutlich durchsetzen sollte. Der TV Nentershausen ist auch wieder aktiv und reist zum Vorletzten Eschweger TSV. Hier geht es für beide um sehr viel - nämlich gegen den drohenden Abstieg. Es ist für Nentershausen ein Vierpunktespiel, denn mit einem Erfolg wäre der Abstand schon deutlich.

 

Bezirksklasse:

Jetzt gilt es Farbe zu bekennen. Sowohl für die fünf Mannschaften im Abstiegskampf, als auch für das verbliebene Quartett im Kampf um die ersten beiden Plätze. Hier treffen Sorga und Aulatal, sowie Weiterode und Lüdersdorf aufeinander. Das könnte eng werden weil es keinen großen Leistungsunterschied gibt. Sollten aber Aulatal und Lüdersdorf jeweils beide Punkte mit nach Hause nehmen, wären die Kontrahenten im grauen Mittelfeld verschwunden. Der TTV Aulatal hat auch noch die schwere Aufgabe gegen Röhrigshof vor der Brust. Und zuguterletzt gibt es mit Ronshausen gegen Richelsdorf II noch ein weiteres Verfolgerduell. Es „riecht“ nach Vorentscheidungen!

Ganz sicher ist, dass die letzten drei Teams die Bezirksklasse verlassen müssen. Was mit dem Viertletzten passiert, sollte entweder Nentershausen in der BOL bleiben oder der Zweite aus dieser Klasse den Aufstieg schaffen, ist noch offen. Auf diesen unsicheren Plätzen befinden sich die TTF Heringen und der TTC Lax-Hersfeld III. Oberstes Ziel ist aber erstmal von den sicheren Abstiegsplätzen wegzukommen. Dabei steht das Freitagabendspiel zwischen den Hersfeldern vom Lax (16:18) und dem SV Kathus (9:25) im Mittelpunkt des Interesses. Kathus muss gewinnen, weil selbst ein Unentschieden schon den sicheren Abstieg in die Kreisliga bedeuten würde. Da haben die Männer von den Tischtennisfreunden Heringen wesentlich weniger „Kopfschmerzen“. Bei der TTFH ist noch vieles möglich und die Truppe um Kai Jordan und Daniel Heurich möchte gerne einen Erfolg gegen Sorga. Auch hier wird es sicherlich spannend.

 

Kreisliga:

Eine der wenigen Klassen, wo nach dem kommenden Spieltag fast alle Entscheidungen gefallen sein werden. Überraschungen sind zwar auch im Tischtennis drin, aber sehr selten.

Als Absteiger werden sich wohl Weißenhasel II und TV Heringen II aus der Kreisliga verabschieden. Die Reserve des TV Heringen spielt gegen Lüdersdorf III, das nichts zu verschenken hat. Immerhin kämpfen sie und Beenhausen noch um den Platz für die Aufstiegsspiele. Darum wird auch Beenhausen in Weißenhasel nichts anbrennen lassen.

Nach Philippsthal wird nun auch Rhina II den Aufstieg zur Bezirksklasse festzurren wollen.

Die Haunetaler sind gegen Kleinensee hoher Favorit.

 

1.Kreisklasse:

Wer spielt neben dem SV Asbach II noch um den Titel mit? Da kann nun eine Vorentscheidung fallen beim Aufeinandertreffen der Verfolger Nentershausen II und Ronshausen II.