Logo
Login click-TT
Mannschaftssport Erwachsene
15.03.2017

Vorbericht Spieltag. 17.-19.03. - RR Saison 16/17

Vorbericht Spieltag. 17.-19.03. - RR Saison 16/17

Verbandsliga:

Wieder einmal sind alle drei heimischen Mannschaften im Einsatz. Es geht in den letzten vier Spieltagen für alle noch um sehr viel. Da ist zunächst Weiterode, dass theoretisch noch Meister werden könnte. Nach der klaren Niederlage gegen Stadtallendorf aber zumindest Platz zwei behalten will. Die Aufstiegsrelegation winkt. Am anderen Ende der Tabelle sitzen die Kreiskollegen von Lax-Hersfeld auf dem Platz für die Relegation um den Klassenerhalt und auch der Direktabstieg ist noch nicht vermieden. Jetzt findet das Derby zwischen Weiterode und Lax statt und wird den Hersfeldern wohl weitere Minuspunkte bescheren. Die Sechs um Mario Oeste und Christian Hansmann ist hoher Favorit. Der Dritte im Bunde ist Lüdersdorf und das ist ebenfalls noch lange nicht in Sicherheit. Zwar hat sich der Aufsteiger bislang gut verkauft, aber bis zum Abstiegsplatz sind es nur drei Punkte, auf Lax gar nur einer. Die Lüdersdorfer sind beim Tabellendritten Breitenbach wieder nur Außenseiter. Zu den prekären Lagen kommt hinzu, dass es zwischen den Mitkonkurrenten gegen den Abstieg nun zu einer Vorentscheidung kommen kann, falls Niestetal in Anzefahr gewinnt. Warten auf ein Wunder?

 

Bezirksoberliga:

Noch kämpft ein Trio an der Spitze um die ersten beiden Plätze. Jetzt findet das Topspiel zwischen Ermschwerd und Todenhausen statt. Als bestes heimisches Team, vor den letzten vier Spieltagen, belegt Richelsdorf den fünften Platz und wird diesen noch ausbauen. Die Wildecker sind in Heringen hoher Favorit. Auch Weiterodes Zweite sollte sich nun das Mittelfeld sichern. Bei Fastabsteiger Riebelsdorf dürften sich die Bebraer durchsetzen. Dreienberg ist der Vierte aus dem Kreisquartett. Die Friedewalder reisen nach Michelsberg in den Altkreis Homberg und hoffen auf einen Punkt. In der Vorrunde hatte man zuhause noch gewonnen, aber die Gastgeber haben sich inzwischen im Mittelfeld stabilisiert. Außer für Schlusslicht Heringen sollte es also für die Kreiskollegen ein gutes Wochenende werden.

 

Bezirksliga:

Der normale Spielplan und einige Ergänzungsspiele schließen den 17. von zwanzig Spieltagen ab. Sowohl an der Spitze als auch gegen den Abstieg geht es noch spannend zu. Das Führungstrio steht erneut vor Erfolgen, wobei der TTC Rhina den Teams aus Werra-Meißner Paroli bieten will. Möglicherweise entscheiden sich ja Titel und Aufstiegsrelegation erst am allerletzten Spieltag. Für die Haunetaler zählt jetzt auf jeden Fall nur ein Sieg. Sie haben aus dem Hinterfeld die Zweite aus Ermschwerd zugast. Da ist Rhina doch klarer Favorit. Das könnte auch Nentershausen weiterhelfen, die sich gemeinsam mit Ermschwerd gegen den Platz für die Abstiegsspiele wehren. Nentershausen muss am Wochenende zweimal ran. Bereits am Freitag wird man zuhause gegen Spitzenreiter TTV Eschwege wenig bewirken können. Aber Nentershausen hofft am Sonntag auf ein gutes Resultat bei Lax-Hersfeld II. Mit einem möglichen Klassenerhalt käme dann keine Mannschaft in die heimische Bezirksklasse runter. Für die Hersfelder wird sich am kommenden Wochenende entscheiden ob sie noch einmal an die Führenden herankommen, oder ob sie die Saison im sicheren Mittelfeld beenden. Schon am Samstag treten die Laxer in Reichensachsen an, was wegen der Ausgeglichenheit Spannung verspricht. Noch vor Ostern reifen die Entscheidungen heran.

 

Bezirksklasse:

Es ist soweit: Spitzenreiter Lüdersdorf II (29:7) trifft auf Verfolger Aulatal (27:9)! Da nur noch vier Spieltage anstehen, wären die Lüdersdorfer mit einem Erfolg dem Titel sehr nahe. Die Aulataler wissen um was es geht und wollen die ersten beiden Plätze offen halten. Im Nacken der Männer aus Niederaula und Kirchheim sitzt Ronshausen. Die Giese-Truppe ist sehr gut drauf und auch dank der Imshausener Neuzugänge vor der Serie wesentlich stabiler. Verlöre Aulatal, könnte Ronshausen mit denen gleichziehen. Dazu ist allerdings ein Erfolg in Weiterode nötig und das wird nicht leicht. Fällt eine Vorentscheidung oder rückt das Spitzentrio noch dichter zusammen?

Den Kampf gegen den Abstieg haben seit letztem Spieltag drei Vereine verloren. Asbach, Kathus und Richelsdorfs Reserve müssen in die Kreisliga runter. Am Samstag um 18.30 Uhr dürfen sich die beiden Sportvereine aus Kathus und Asbach noch einmal auf Bezirksebene in der Solztalhalle messen. Spannend bleibt es allerdings im Kampf gegen die Abstiegsrelegation und den viertletzten Platz. Hier finden auch wichtige Partien statt. Das zuletzt arg gebeutelte Sorga trifft auf neuen Schwung fassende Hersfelder von Lax III und Röhrigshof steht das Duell mit TTF Heringen bevor. Lax und Heringen würden gerne weiter heran kommen. Sorga und Röhrigshof wären mit eigenen Siegen aber wohl in Sicherheit.

 

Kreisliga:

Nach dem Aufstieg zur Bezirksklasse will der CdT Philippsthal auch die Meisterschaft festzurren. Die Männer um Niels Gerstendörfer und Martin Reissig sollten sich gegen Dreienberg II durchsetzen. In der Vorrunde hatte Philippsthal gerade noch ein Remis gerettet. Großen Druck gibt es aber bei beiden Teams nicht mehr. Rhina II wird mit dem CdT gemeinsam in die BK hochgehen. Spannend bleibt es vorerst aber um Rang drei, der zu Aufstiegsspielen führt. Da sind Lüdersdorf III, Beenhausen und Mansbach noch im Rennen.

Beenhausen muss sich am Samstagabend in Ransbach gegen Mansbach beweisen. Mit dem Spiel zwischen Heringen II und Weißenhasel treffen die beiden feststehenden Absteiger aufeinander.