Logo
Login click-TT
Mannschaftssport Erwachsene
21.03.2017

Vorbericht Spieltag. 24.-26.03. - RR Saison 16/17

Vorbericht Spieltag. 24.-26.03. - RR Saison 16/17

Noch vor den Osterferien finden im Verband und somit auch im Kreis, die dritt- und vorletzten Runden in der Meisterschaft 2016/17 statt. Abschluss der Serie ist dann das Wochenende um den 22. April. Durchaus möglich, dass in manchen Klassen erst am letzten Spieltag die Entscheidungen fallen.

 

Verbandsliga:

Es ist das wichtigste Spiel für den TTC Lax-Hersfeld seit langem und wegen dem möglichen Klassenerhalt auch für den heimischen Sportkreis! Die Laxer (10:20) treffen als Drittletzter, am Samstag ab 19.00 Uhr in der Halle an der Sommerseite, auf den Vorletzten TTC Anzefahr (8:24). Die Ausgangslage ist völlig klar, wenn die Hersfelder ihre Chance jetzt endlich nutzen. Anzefahr würde selbst ein Remis nicht reichen und wäre mit Altenbrunslar zusammen abgestiegen. Lax-Hersfeld aber rangiert immer noch auf dem Platz für die Relegation und möchte diesen mit einem Erfolg über Anzefahr gerne abgeben. Nur, die einzig noch gefährdete Mannschaft ist Kreiskollege Lüdersdorf und die sind nun im Bebraer Derby gegen Weiterode klarer Außenseiter. Lax kann also Lüdersdorf überholen.

Mannschaftskapitän Marc Hannes hofft auf Bestaufstellung der Laxer. Wenn schon Andreas Hahn und Martin Wagner die ganze Serie fehlten, sollten doch zumindest neben ihm selbst Alex Stezjuk an der Spitze, Johannes Schultheiß und Michael Borken in der Mitte und Klaus Wagner sowie Christian Ries im hinteren Paarkreuz spielen. Gegner Anzefahr hat bislang noch weniger geglänzt als Lax in der zu Ende gehenden Serie und daher sollten die Hersfelder nun zumindest den Direktabstieg vermeiden. Danach wird es wohl nur noch zwischen Lüdersdorf und Lax entschieden, wer in die Relegation muss. Spannend!

 

Bezirksoberliga:

Während es für Todenhausen und Albungen in ihrem Vergleich darum geht, wer an der Spitze dranbleibt, sind zwei Spiele unserer Kreisvertreter unspektakulär. Im gesicherten Mittelfeld empfängt Weiterode II den TSV Röhrenfurth und Richelsdorf trifft auf Michelsberg. Sowohl die Wildecker als auch die Bebraer sind leichte Favoriten. Da hat es der TTC Dreienberg schon etwas schwerer. Die Friedewalder treffen auf Riebelsdorf. Der Fastabsteiger liegt den Dreienbergern nicht und man tat sich beim knappen 9:7 Erfolg in der Vorrunde auch schwer. Trotz allem wird ein Sieg erwartet, denn damit wäre endlich auch   der sichere Klassenerhalt geklärt.

 

Bezirksliga:

Dieses Wochenende wird Klarheit in die Aufstiegszone bringen. Es stehen zwar nur drei Spiele an, aber alle können die ersten Plätze beeinflussen. Das wird auch für unseren TTC Rhina interessant, der noch um die ersten beiden Plätze mitmischt. Bevor die Haunetaler dran sind muss erst einmal geklärt werden, ob Großalmerode weiter erfolgreich ist und mithält und ob es Oberhone schafft, das in der Rückrunde starke Ermschwerd II zu bezwingen. Oberhone hat noch Nachholspiele zu bestreiten und die wenigsten Minuspunkte. Rhina hingegen macht am Sonntag zuhause sein vorletztes Spiel der Saison 16/17. Wenn die Haunetaler noch eine Chance behalten wollen, müssen sie nun die Sechs aus Weißenhasel bezwingen. Die Kreiskollegen waren auch lange im Geschäft um einen möglichen Aufstieg und sind immer für Überraschungen gut.

 

Bezirksklasse:

Nicht immer sagt der Tabellenstand aus, dass sich in einem Spiel auch der Favorit durchsetzt. So ist es jetzt am drittletzten Spieltag, wenn Tabellenführer Lüdersdorf und Verfolger Aulatal geprüft werden. Der TTC Lüdersdorf reist mit seiner Zweiten zu den Tischtennisfreunde Heringen. Die Widdershäuser wollen den sicheren Klassenerhalt erreichen und haben schon oft gut gespielt gegen die Besten der Klasse. Ob es jedoch zu einer Überraschung durch Heringen gegen Lüdersdorf reicht? Der TTV Aulatal würde profitieren, doch die Beck-Sechs hat selbst ein schweres Spiel vor der Brust. Am Sonntag muss Aulatal in Weiterode antreten. Nutznießer von eventuellen Überraschungen wäre der ESV Ronshausen. Der Tabellendritte liegt ja nicht weit zurück und dürfte sich gegen Schlusslicht Richelsdorf 3 klar durchsetzen. Bleibt es spannend im Aufstiegskampf?

Den Klassenerhalt endgültig festzurren möchten Richelsdorf 2 und Röhrigshof. Röhrigshof tritt schon am Freitag beim TTC Lax III an. Aber auch die Hersfelder wollen in dieser seltenen Situation des Mehrabstieges (nur möglich wegen Reduzierung der Klassen und wenn Teams von oben kommen), nicht blank dastehen. Die Macheledt-Sechs aus Röhrigshof ist Favorit, wenn sie in Bestaufstellung nach Hersfeld reist. Die Richelsdorfer Zweite hat es mit dem SV Kathus zu tun. Ob man sich gegen den Absteiger so einfach durchsetzt ist offen. Kathus hat trotz Personalproblemen manch ansprechende Leistung gezeigt. Mit welcher Sechs reist Kathus nach Richelsdorf? Sicherlich wird sich was tun im Kampf um den Abstieg und den ungeliebten Relegationsplatz.

 

1.Kreisklasse:

Das „Spiel der Spiele“ findet am Freitagabend für den SV Asbach II statt. Nach dem dummen Fehler mit der Falschaufstellung eines Doppels zuletzt und dem daraus resultierenden Punktverlust, ist die Meisterschaft erst mal ein Stück weg. Aber zumindest Platz zwei und den Mitaufstieg kann Asbach jetzt festzurren. Asbach spielt beim Verfolger Nentershausen II und wäre bei einem Sieg ganz sicher in die Kreisliga aufgestiegen.