Logo
Login click-TT
Einzelsport Erwachsene
28.09.2017

Pressebericht Spieltag 22.-24.09. Saison 17/18

Pressebericht Spieltag 22.-24.09. Saison 17/18

Dieser dritte Spieltag der Meisterschaft hat die ersten beiden Runden der Serie 2017/18 zusammengefügt und bringt somit erstmals verwertbare Tabellenstände. Um die ganz großen Überraschungen zu finden muss man lange suchen. Fast in allen Klassen setzten sich am Ende die Favoriten durch und brachten sich auch in die Führung ihrer Gruppen.

Bezirksoberliga

Nur zwei Spiele gab es, wobei sich zunächst Michelsberg durch einen hohen Erfolg über Oberhone an die Spitze setzte. Erwartungsgemäß auf den Fersen bleibt der TTC Lax-Hersfeld. Die Badestädter hatten im Derby den TTC Dreienberg zu Gast. Die Favoritenrolle war klar verteilt, aber die Friedewalder hofften als Außenseiter auf ein kleines Wunder. Zumal bei Lax mit Marc Hannes der beste Akteur fehlte. Es ging auch gut los für die Gäste vom Dreienberg, denn Wolf/Brauner schlugen Schultheiß/Stezjuk und auch das zweite Doppel lief nach dem vierten Satz Richtung Friedewald. Roppel/Schaub mussten sich jedoch Borken/Belovic geschlagen geben. In den nachfolgenden Einzeln spielten die Laxer aber sehr souverän. Besonders gut drauf waren Dreienbergs Roppel und Wolf, die alle ihre vier Einzel gewannen. Einen möglichen ausgeglichenen Zwischenstand verhinderten vor allem die Laxer Hannes-Hühn und Bolz, sodass Dreienberg 5:7 zurück lag. Den erwarteten Sieg brachten Belovic und Hannes-Hühn mit deutlichen 3:0 Siegen über die Bühne.

Bezirksliga

Immer noch nicht recht in Schwung kommt diese Klasse und beendet den zweiten Spieltag erst am kommenden Wochenende. Diesmal gab es nur ein Spiel, aber das hatte Dramatik pur zu bieten. Das Derby zwischen Aufsteiger Lüdersdorf II und dem TTC Rhina stand an.

Favorit Rhina ging auch zunächst in Führung, allerdings war das Anfangsdoppel von Schade/Schröder erst in der Verlängerung für die Haunetaler Nuhn/Heimroth entschieden. Sehr eng auch das dritte Doppel, das der Gastgeber zuhause behielt. Nach der 2:1 Führung durch Rhina drehte sich die Partie zu Gunsten Lüdersdorfs. Nils Rüger und Bastian Schade gewannen relativ sicher und als sich dann auch Marius Schade und Timo Schröder knapp 3:2 durchgesetzt hatten, führte Neuling Lüdersdorf unerwartet 5:2. Steffen Preuß verkürzte, ehe Luca Pfaff die Lüdersdorfer Führung auf 6:3 ausbaute. Danach gewann Matthias Nuhn für die Rhinaer, ehe es zum wichtigen Schlüsselspiel kam. Haunetals Christian Heimroth setzte sich in der Verlängerung 3:2 über Marius Schade durch und somit stand es nur noch 6:5. Ein Einzel sollte doch noch für Lüdersdorf kommen um dann im Enddoppel noch eine Chance auf ein Remis zu haben? Andreas Zatloukal, Sebastian Göder, Jens Hellwig und Steffen Preuß setzten sich nun aber ziemlich deutlich durch und bescherten Rhina den 9:6 Erfolg.

Bezirksklasse

Ein fast volles Programm gab es in dieser Klasse. Dabei stehen vor allem die Erkenntnisse, dass es der TV Heringen und der TV Aulatal doch noch können. Den Spieltag eröffnete die dritte Mannschaft von Lax-Hersfeld, die sich bei Aufsteiger Rhina II relativ sicher durchsetzte.

Den Samstagnachmittag startete dann der TTC Röhrigshof gegen den TSV Sorga. Die Gastgeber begannen mit zwei Erfolgen im Doppel sowie dem Einzelsieg durch Ralf Macheledt. Die 3:1 Führung hielt aber nicht lange, denn Sorga zog vorbei. Sven Reichhardt, Nico Gundlach und Udo Reichhardt gewannen. Als Lars Hohmann, Carsten Diehl, Sven Kipke und Frank Meisinger für den Gastgeber erfolgreich waren, führte Röhrigshof somit 7:5 und war dicht an einem Erfolg. Elmar Richter hatte Nico Gundlach im Griff, führte 2:0 und unterlag doch 2:3. Jetzt lief alles für den TSV Sorga, sodass auch Najibullah Kandahari und Alireza Zarin unerwartet klar gewannen. Vor dem Enddoppel lag Röhrigshof also 7:8 zurück. Der gute Kampf wurde nicht belohnt, denn Reichhardt/Sening waren hoch überlegen und brachten Sorga den 9:7 Sieg.

Die dritte Partie des Wochenendes brachte nun den neuen Tabellenführer TV Heringen zum ESV Ronshausen. Das sollte eigentlich ein spannendes Topspiel werden, aber ohne Balduf und Bayer hatte Ronshausen wenige Chancen. Dass es am Ende sogar eine 2:9 Klatsche gab ist trotzdem überraschend. Für Ronshausen punkteten das Doppel Giese/Sauer sowie Christian Plafki. Der TV Heringen zeigte sich stark und musste nur beim knappen 3:2 von Klaus Hahn über Michael Sauer etwas bangen. Heringens Spitzenspieler Alexander Mohr und Ulf Kallenbach ließen nichts anbrennen. Endlich die Saison eröffnet hat nun auch der TTV Aulatal. Er traf auf Richelsdorf II, einen starken Mitkonkurrenten um die ersten drei Plätze. Doch schon in den Doppeln lief es für die Wildecker nicht so rund, sodass Aulatal nach dem Einzelsieg von Torsten Beck 3:1 führte. Zwar glichen danach Hans-Otto Schaper und Michael Becker, der stärkste Richelsdorfer an diesem Tag, zum 3:3 aus. Jedoch zog Aulatal durch Achim Wolfert, Moritz Elvert Achim Orth und erneut Beck auf 7:3 davon. Becker und Carsten Kühnel konnten nur noch verkürzen, ehe Jörg Schneider und Elvert den Auftaktsieg der Aulataler perfekt machten.

Kreisliga

Der SV Asbach hat am Wochenende mit seiner ersten Mannschaft die Tabellenspitze erklommen. Im Derby bei der eigenen Zweiten gab es einen sicheren Erfolg. Tags drauf empfing der SVA Richelsdorf III, den Mitabsteiger aus der Bezirksklasse. Die Wildecker mussten mit einer 1:9 Schlappe nach Hause fahren. Am Sonntag setzte sich dann Favorit Ronshausen II gegen Dreienberg II durch. Das war allerdings eine schwere Aufgabe für die Eisenbahner. Die Friedewalder waren zwar erneut ersatzgeschwächt, aber boten lange Paroli. Erst beim 7:6 Zwischenstand setzten sich Dirk Lüdtke und Andre Fischer knapp gegen Adrian Sieling bzw. Norbert Möller durch. Ohne Favoritenrollen gingen Hohe Luft und Beenhausen in ihr Spiel. Bei den Gästen fehlten Stephan Wolf und Frank Rhein, also die komplette Mitte, bei Gastgeber Hohe Luft Florian Brauner und Ralf Henning. Hohe Luft jedoch konnte erstmals die beiden Damen Julia Suppes (2) und Dagmar Wagner (1) einsetzen, die prompt drei Punkte zum knappen 9:7 Erfolg beisteuerten. Beenhausen gewann zwar zum Start zwei Eingangsdoppel und das Topeinzel von Tobias Länger über Stefan Staats, aber der Gastgeber blieb dran. Dann jedoch sah es so aus, als könne Beenhausen auf die Erfolgsschiene kommen. Michael Beisheim, Peter Bohl und Jürgen Serve gewannen und brachten die SG aus dem Besengrund 6:3 in Front. Doch nach dem knappen Erfolg von Jens Garweg über Beisheim lief nun alles glatt für Hohe Luft. Julia Suppes, Stefan Staats, Dagmar Wagner und Michael Psujka zogen auf 8:6 vorbei. Bohl verkürzte für Beenhausen, sodass bei 8:7 das Enddoppel entscheiden musste. Hier setzten sich Hohe Luft´s Staats/Garweg 3:1 über Länger/Bohl durch und zurrten den knappen Erfolg fest.

Kreisliga Damen

Der TTC Rhina hatte die Saison schon eine Woche zuvor eröffnet und verteidigte die Tabellenführung auch bei Philippsthals Zweiter mit dem 7:3 recht souverän. Ihr erstes Spiel absolvierten die Damen von Philippsthals erster „Frauschaft“. Gegen Lüdersdorf II gab es eine spannende Partie. Marion Springholz zusammen mit Karin Müller hatten ein Doppel gewonnen, aber in den Einzeln langte es nur noch zu Siegen von Springholz, Christin Wohner und Sina Kunz. Die Lüdersdorferinnen setzten sich 6:4 durch, wobei vor allem Katja Bomm und Simona Schade überzeugten.