Logo
Login click-TT
Mannschaftssport Erwachsene
04.10.2017

Pressebericht Spieltag 29.09.-01.10. Saison 17/18

Pressebericht Spieltag 29.09.-01.10. Saison 17/18

Wenig Bewegung gab es in den Klassen auf Verbandsebene, wobei sich zumindest der TTV Weiterode profilieren konnte. Ein ungefährdetes 9:0 gegen das neue Schlusslicht Ihringshausen sorgte dafür, dass die Bebraer die Spitzenposition ausbauen konnten. Volles Programm mit wichtigen Resultaten gab es aber in den meisten anderen Klassen.


Bezirksoberliga

 

Endlich der erste Saisonsieg für den TTC Dreienberg! Die Friedewalder hatten Großalmerode zu Gast und waren eigentlich Favorit, vor allem nach den guten Leistungen der ersten Spiele. Dort hatte man gegen drei der fünf besten Mannschaften ordentlich mitgehalten, aber kein Pluspünktchen ergattern können. Vor dem Aufstieg letztes Jahr hatte Dreienberg zwar das Hinspiel gegen Großalmerode 9:2 gewonnen, aber dort nur 8:8 Remis gespielt. Daher ging man sehr konzentriert an die wichtige Aufgabe. Roppel/Schaub und Wolf/Brauner gewannen die Anfangsdoppel sicher und auch Egner/Wetterau waren auf Siegkurs. Doch dieses Doppel ging noch um. Damit war das Pulver der Gäste jedoch schon fast verschossen. Großalmerode gelang nur noch ein Einzel und auch deren Spitzenspieler Brücher und Wunderlich hatten gegen Friedewalds Marvin Roppel und Markus Schaub wenig zu bestellen. Bernd Wolf, Armin Brauner und Jürgen Wetterau setzten sich klar durch. Somit feierten die Dreienberger nicht nur ihren ersten Saisonsieg sondern auch den Sprung ins Mittelfeld.

 

Von den anderen Kreisteams der Klasse war nur Weiterodes Zweite im Einsatz. Die Bebraer sind zwar jetzt das neue, deutliche Schlusslicht. Aber auch sie hatten bislang nur schwere Aufgaben. So gab es gegen Tabellenführer Michelsberg ein klares 2:9 und auch gegen den aktuellen Zweiten, Felsberg, unterlag Weiterode. Die Truppe um Michael Biedebach spielte gut und hätte nach dem Gewinn des Doppels Lorey/Oetzel und des Einzels von Biedebach 4:2 führen können. Leider musste sich Alex Schäfer in der Verlängerung geschlagen geben. Noch einmal kam Weiterode durch Martin Krauß auf 3:3 und Schäfer auf 4:7 heran. Aber es gelang nur noch Roland Stauffenberg ein Sieg im Einzel. Felsberg setzte sich 9:5 durch.

 

Bezirksliga

 

Noch am Freitagabend durfte Nentershausen das Gefühl eines Tabellenführers auskosten. Gegen Kreiskollegen Lüdersdorf II war ein 9:5 Erfolg gelungen. Doch die Gäste vom Aufsteiger Lüdersdorf waren bei 28:29 Sätzen eigentlich gleichwertig. Genau anders herum lief es dann für Nentershausen am Sonntag im zweiten Derby. Der TTC Lax-Hersfeld empfing mit seiner zweiten Mannschaft die Sechs von der Tannenburg um Kapitän Dirk Habig. Dieser zeigte sich in Hersfeld auch bärenstark und gewann beide Einzel gegen Paul Wagner und Jörn Hannes-Hühn. Lax hatte aber schon nach den Doppeln 3:0 geführt und erhöhte durch Hannes-Hühn, Michael Schiffgen, Max Quant, Christoph Bolz und Albert Wagner auf 8:6. Aber es musste danach das Enddoppel ran, denn Lothar Paul gewann auch sein zweites Einzel für Nentershausen und brachte den Gästen den siebten Punkt. Den vielleicht etwas glücklichen Siegpunkt für Lax schafften Hannes-Hühn/Bolz durch ein 10:12, 11:3, 12:10, 10:12, 11:5 über Painczyk/Schuhmann.

 

Der Blick auf die Tabelle verrät, dass nun nach Rhina und Nentershausen auch Lax II zum Vorderfeld gehört, während Lüdersdorf und Weißenhasel noch nach ihren ersten Pünktchen suchen. Weißenhasel hatte in Ermschwerd ein Remis verpasst. Lax-Hersfeld ist aber auch deswegen wieder „im Spiel“, weil es tags zuvor einen Sieg aus Reichensachsen mit in die Badestadt gebracht hat. Zwei Erfolge in den Doppeln legten den Grundstein. Paul Wagner (2), Hannes Hühn (2), Max Quant (1), Christoph Bolz (1) und Albert Wagner machten es nur wenig spannend und sorgten auch für den 9:4 Erfolg der Laxer in Reichensachsen.

 

Bezirksklasse

 

Je niedriger die Klassen umso mehr fehlen den Vereinen die Stammspieler in den einzelnen Partien. Besonders hier merkt man den vielen Ersatz, denn durch Arbeit, Studium, Krankheit aber auch Urlaub gingen erneut einige Spiele unerwartet verloren. Eines davon war die als Topspiel angesetzte Begegnung zwischen TV Heringen und TTV Aulatal. Der TVH baute durch das 9:2 seine Spitzenposition zwar verdient aus, aber die Aulataler kamen mit drei Ersatzleuten. Lediglich Achim Orth und das Doppel Wolfert/Thamer gewannen. Auch der TTC Richelsdorf wurde mit seiner zweiten Mannschaft nach hinten durchgereicht. Beim Aufsteiger Philippsthalkassierten die Wildecker eine 3:9 Schlappe. Hans-Otto Schaper im Einzel und im Doppel mit Karl-Heinz Schmitz, sowie Stephan Brack holten die Richelsdorfer Ehrenpunkte. Einen besonders starken Tag erwischten die Philippsthaler Martin Reissig und Sascha Brandau, die dem CdT schon alleine fünf Punkte brachten.

 

Auch die dritte Mannschaft des TTC Lax musste die halbe Mannschaft ersetzen. Die Gäste aus Ronshausen waren gut aufgestellt und nutzten ihre Chancen durch zwei Anfangsdoppel sowie die Einzel von Georg Giese, Dieter Koch, Michael Sauer und Michael Beyer. Zur 8:5 Führung. Hans-Jürgen Stutz verkürzte zwar für die Laxer auf 6:8, jedoch war Ronshausens Benjamin Zülch in seinen Einzeln nicht zu bezwingen. Dadurch feierte Ronshausen mit dem 9:6 seinen ersten Saisonsieg. Auf den ersten Pluspunkt wartet der TTC Röhrigshof noch. 27 Sätze gewann die Sechs um Ralf Macheledt zwar, aber Gastgeber Weiterode gewann 9:5. Frank Meisinger war diesmal Röhrigshofs Bester, während auf Weiteröder Seite Hilmar König unbesiegt blieb. 

 

 

Kreisliga

 

Der SV Asbach mit seiner ersten Garnitur (spielfrei) und Lüdersdorf III sind noch ohne Minuspunkt. Lüdersdorf setzte sich klar gegen Ronshausens Zweite durch. Nach 3:0 aus den Doppeln ließ Lüdersdorf nicht mehr viel zu, obwohl die Gäste zwanzig Sätze gewannen. Für Ronshausen siegten nur Behrens, Zülch und Dreer. Die Tabelle führen jedoch Hohe Luft und Richelsdorf III an, die schon mehr Spiele absolviert haben. Der TTC Hohe Luft war in Kleinensee zugast und hatte dort wenig Probleme. Schon nach den Doppeln stand es 3:0 für die Hersfelder. Florian Brauner konnte beide Spitzeneinzel gegen Dirk Fester und Ramon Suter gewinnen, was die Vorentscheidung brachte. Suter und Niklas Wehner milderten die Kleinenseer Niederlage beim 2:9 etwas ab.

Mit einer ungewohnt hohen Packung musste Mansbach aus dem Besengrund nach Hause fahren. Rhein/Wolf zitterten sich zu einem 3:2 im Eingangsdoppel, aber Länger/Serve und Beisheim/Schmidt gewannen klar und brachten die SG Beenhausen 3:0 in Front. Als danach Tobias Länger, Frank Rhein, Stephan Wolf, Michael Beisheim und Hubert Schmidt ebenfalls gewannen, schien beim 8:0 alles gelaufen. Jetzt aber waren die Mansbacher Peter Schabel, Tobias Jost und Markus Steinmann erfolgreich und verkürzten. Jedoch machte danach Wolf den Erfolg für die Sechs aus dem Besengrund perfekt. Ohne Chance Dreienberg II im Heimspiel gegen Kathus, da durch Schicht und Krankheit drei Spieler fehlten und zudem Wetterau in der ersten Mannschaft spielen musste (siehe Bezirksoberliga). Der SV Kathus hat sich an das Spitzenfeld herangepirscht.

 

1.Kreisklasse

 

Einen wichtigen, aber knappen Erfolg erreichte Hohe Luft II gegen TTF Heringen II. In dieser spannenden Partie zog keiner der Kontrahenten weit davon. Über 4:2 und 5:5 gelangen Jörg Markert (2), Leander Garweg (2), Roger Dell (1) und Julian Kohlstädt (1) dann doch zur 8:5 Führung. Reiner Kranz, Heringens Bester an dem Tag, verkürzte noch für die TTF. Jedoch machte Dieter Novak den 9:6 Erfolg für Hohe Luft perfekt.