Logo
Login click-TT
Mannschaftssport Erwachsene
10.10.2017

Pressebericht Spieltag 06.-08.10. Saison 17/18

Pressebericht Spieltag 06.-08.10. Saison 17/18

Zumindest auf Kreisebene gab es fast komplette Spieltage, während in Bezirk und Verband nur wenige Spiele anstanden. Doch das heißt nicht, dass es langweilig gewesen wäre. Im Gegenteil gab es einige wichtige Erfolge für die Teams aus unserem Heimatkreis.

 

Hessenliga Damen

 

Neuling Richelsdorf sorgt weiter für frischen Wind und bleibt vorerst sogar an der Spitze. Allerdings mussten sich die Wildecker Damen mit einem Remis gegen Morschen-Heina begnügen. Richter/Schiefner im Doppel sowie Claudia Richter, Jana Schneider und Maria Schiefner brachten Richelsdorf 5:3 in Front. Danach klappte es nicht mehr so gut und Morschen zog zum 5:6 vorbei. Nun sicherten aber Richter und Schiefner schon mal den siebten Punkt womit das Unentschieden fest stand. Morschen rettete das Remis, weil sich Cornelia Ries im letzten Einzel knapp 2:3 geschlagen geben musste. Für beide Teams bislang gute Leistungen.

 

Verbandsliga Herren

 

Weiterode verteidigte die Tabellenführung durch ein schwer erkämpftes 8:8 Unentschieden bei Mitfavorit Ermschwerd. Die ausländischen Gastspieler beim SV Ermschwerd sorgten alleine schon für fünf Punkte. 1:3 lag Weiterode hinten, ehe Mario Oeste, Marco Zobel, Bernhard Wetterau und Niklas Schubert auf 5:4 für die Bebraer vorbeiziehen konnten. Dann lief es wieder für Ermschwerd und Christian Meise hatte das Pech im fünften Satz in der Verlängerung 12:14 zu verlieren! Nun führte Ermschwerd 7:5, ehe erneut Wetterau und Schubert gewannen. Michael Biedebach war im letzten Einzel klar überlegen und bescherte Weiterode somit schon mal mindestens ein Remis bei der 8:7 Führung. Zwei Zähler wurden es aber nicht, weil Oeste/Meise das Enddoppel gegen die Ermschwerder Petr Vicherek/ Habibie Wahid 2:3 verloren.

 

Bezirksoberliga

 

Der TTC Lax-Hersfeld bleibt den Führenden, Michelsberg und Felsberg, auf den Fersen und ebenso ohne Minuspunkt. Aus Altenbrunslar brachten die Hersfelder einen sicheren 9:1 Erfolg mit. Nur Jörn Hannes-Hühn „spendierte“ sein Einzel und auch Johannes Schultheiß hatte es schwer beim engen 13:11 im fünften Satz. Ansonsten aber war es nur ein Trainingsspiel für Lax.

 

Bezirksliga

 

Der TV Nentershausen nutzt in diesem Jahr seine Chancen, weil die Klasse etwas schwächer ist. Letztes Jahr als Aufsteiger fast wieder abgestiegen, spielt die Truppe von Dirk Habig konzentrierter und nutzt ihre Chancen. Da die Kollegen frei hatten, konnten sie sogar zum zweiten Mal die Führung der Klasse übernehmen. Das Spiel von Nentershausen in Unterrieden ist schnell abgehakt. Zu schwach zeigte sich der Gastgeber. Viermal benötigte Nentershausen zwar die Verlängerung um zu punkten, aber nur Ralf Painczyk verlor sein Match im Topspiel gegen den Zweier. Dafür machte er mit dem Sieg gegen Unterriedens Nummer eins das 9:1 perfekt.

 

Bezirksklasse

 

Diesen Spielausgang zwischen Philippsthal und Aulatal hätte man nicht erwartet. Erneut mussten die Gäste auf wichtige Stammspieler verzichten, während Philippsthal gut vorbereitet seine Chancen sah. Überhaupt spielt der CdT als Aufsteiger sehr ordentlich mit. Während die Eingangsdoppel noch spannend waren, bis auf den klaren Erfolg von Beck/Wolfert, „quälte“ sich Martin Reissig zu einem 15:13 im fünften Satz über Aulatals Jörg Schneider. Das war der 2:2 Ausgleich. Für Philippsthal waren dann auch Sascha Brandau und Uwe Wattenbach erfolgreich, sodass die Aulataler Gäste ihren Vorsprung nicht ausbauen konnten. Jedoch war nach dem 4:4 Zwischenstand plötzlich die Luft raus beim CdT. Reisig und Brandau unterlagen zwar nur knapp, aber die Kollegen hatten wenig zuzusetzen. Torsten Beck (2), Jörg Schneider (1), Achim Wolfert (2), Jens Schneider (1) und Jens Feik (1) sorgten dann für den am Ende doch klaren 9:4 Sieg der Aulataler.

 

Kreisliga

 

Zweimal musste Kleinensee ran und ist nun nach dem vierten Spieltag Schlusslicht. In Beenhausen gab es ersatzgeschwächt eine 1:9 Packung. Hier holte Reservist Walter Schunk den Ehrenpunkt gegen Beenhausens Ersatzspieler Lars Mark. Völlig anders traten die Kleinenseer gegen Favorit Lüdersdorf III an. Mit guter Sechs und motiviert zeigte Kleinensee die Heimstärke. Fester/Ogroske, Wehner/Schunk sowie Ramon Suter, Günter Ogroske, Niklas Wehner, Walter Schunk und Dirk Fester spielten stark auf und brachten Kleinensee 7:3 in Führung! Favorit Lüdersdorf wankte, aber fiel nicht. Marcel Hohmann gewann das wichtige Fünfsatzspiel knapp gegen Ogroske und seine Lüdersdorfer Kollegen dann auch ihre Einzel recht deutlich. Somit stand es 7:8 gegen Kleinensee. Das mögliche Remis war den Gastgebern aber nicht vergönnt. Nach 2:1 Führung für Fester/Ogroske im Enddoppel setzten sich Lüdersdorfs Michael Patan und Ralf Schade im fünften Satz durch.

 

Lüdersdorfs zweites Zitterspiel endete ebenso mit einem knappen 9:7 Erfolg. Zum Topspiel beim SV Kathus musste der Gastgeber wieder ersatzgeschwächt antreten. Trotzdem spielte die Kathuser gut auf und gewannen nach zwei Eingangsdoppeln die ersten Einzel durch Lothar Mielke, Dieter Weiser und Anne Schörner. Kathus führte somit 5:3, ehe Lüdersdorfs Ralf Schade, Ricardo Landsrath, Alfred Bomm und Michael Patan gewannen. Nun lag Kathus 5:6 hinten. Dieter Weiser und Karl Leist hielten die Gastgeber im Spiel und sorgten für die Kathuser 7:6 Führung. Jedoch kam nun die Stärke des hinteren Paarkreuzes der Lüdersdorfer zum tragen und es ging beim 7:8 ins Enddoppel. Auch dies gewann Lüdersdorf zum knappen Erfolg.

 

Den Spieltag voll machte das Topspiel zwischen TTF Heringen und SV Asbach. Die beiden kamen ja erst im Mai aus der Bezirksklasse runter und dürften stark genug sein, wieder um den Aufstieg mitzuspielen. Zunächst aber mussten die Asbacher ihre erste Niederlage einstecken. Für die Heringer lief es zu Beginn etwas glücklich. Nach klaren Siegen in den Doppeln Jordan/Brandt und Heurich/Kohlhepp setzten sich auch Walger/Ehling durch. Die allerdings erst 13:11 im fünften Satz gegen Glöckner/Würzler. Danach musste sich Markus Glöckner dem Heringer Daniel Heurich auch in der Verlängerung geschlagen geben und als dann Kai Jordan deutlich gewann, stand es bereits 5:0 für die TTF Heringen. Asbach kam danach zwar auf 3:6 heran, weil Markus Reuter, Thorsten Würzler und Christian Galatiltis ihre Einzel gewannen, aber die Heringer waren jetzt überlegen. Rene Bäz milderte das Resultat bei der Asbacher 4:9 Niederlage etwas ab.

 

Jugend - Bezirksoberligen

 

In der Jugendklasse setzte sich der TTV Aulatal sogar an die Tabellenspitze vor dem SC Neukirchen. Aus Zimmersrode brachten die Jungen ein 8:2 mit, während man zuhause gegen Röhrenfurth 7:3 gewann und gegen Leimsfeld gar 10:0! Es läuft prima.

 

In der Schülerklasse der Bezirksoberliga ist auch der TTV Aulatal Spitze. Der SC Niestetal hatte beim 1:9 im Aulatal keine Chancen. Möglichkeiten hingegen gab es für Schlusslicht Lax-Hersfeld. Die Jungs um Sven-Ole Hartwig (2), Damian Woldt (1) und Malte Hartwig (1) verloren das Startdoppel knapp 2:3 und verpassten somit ein mögliches Unentschieden. Die Gäste nahmen ein 6:4 mit nach Niestetal.