Logo
Login click-TT
Mannschaftssport Erwachsene
31.10.2017

Vorbericht Spieltag 27.-29.10. - VR Saison 17/18

Vorbericht Spieltag 27.-29.10. - VR Saison 17/18

Endlich geht es in der Meisterschaft in die Vollen. Bislang hatte das „Vorgeplänkel“ mit nur wenigen Spieltagen seinen Grund darin, dass allmählich die Reduzierung aller Klassen in Hessen auf zehn Teams durchgesetzt ist und wirkt. Nur wenige Gruppen stehen noch aus und dort gibt es - wie zum Beispiel in „unserer“ Bezirksoberliga und der Kreisliga - vermehrten Abstieg. So dürfte es bald Geschichte sein, dass die Serien schon Anfang September losgehen und erst im Dezember Halbzeitpause ist. Ab jetzt geht es zur Sache und es wird spannend.

 

Bezirksoberliga

 

Aus dem Kreisquartett hatte der TTC Lax-Hersfeld den besten Start. Die Badestädter möchten wieder in die Verbandsliga zurück und sind jetzt Dritter mit 6:0 Punkten. Da kommt das Heimspiel am Samstag, 19.30 Uhr, gegen Spitzenreiter Michelsberg (10:0) gerade recht. Können die Laxer dran bleiben? Erst zwei Pünktchen hat der TTC Richelsdorf erkämpft. Gegen Röhrenfurth wird es zwar auch nicht leicht, aber die Wildecker hoffen auf einen Erfolg. Damit wäre man erst mal ein Stückchen von den drei Abstiegsplätzen weg. Dort bleibt das spielfreie Weiterode II als Schlusslicht. Wesentlich besser in die Meisterrunde gekommen ist der TTC Dreienberg. Die Friedewalder könnten ihren guten Mittelplatz sogar ausbauen mit einem ausgeglichenen Punktverhältnis. Dazu muss Dreienberg aber erstmal sein Spiel am Sonntag gewinnen. Auch ihr Gegner ist der TSV Röhrenfurth. Letzte Serie noch knapp dort verloren, sollte nun mit verstärkter Truppe zumindest ein Teilerfolg drin sein.

 

Bezirksklasse

 

Auf dem Spielplan steht hier schon der vierte von neun Spieltagen der Hinrunde. Und auch die Tabelle zeigt schon klare Strukturen. Doch bedeutet das (noch) nicht, dass die nun Führenden immer Favorit gegen die Teams am Tabellenende sind. Somit gibt es einen ernsthaften Test für die Mannschaften des TTC Richelsdorf II und des TV Heringen. Die Zweite der Richelsdorfer ist noch nicht in Schwung gekommen, obwohl sie der Aufstellung nach ganz vorne dabei sein sollte. Die Sechs aus Heringen war nach einigen Spielerverlusten in diese BK zurückgezogen worden und hat jetzt wohl die „richtige“ Klasse gefunden. Drei Spiele - drei Siege und die Tabellenführung ist der Lohn für den TV Heringen. Nach der Partie zwischen Richelsdorf und Heringen wissen dann auch die Spieler, wo sie mit ihren Teams stehen und was noch zu erwarten ist.

Keine Zweifel haben die Männer vom TV Weiterode III, die ebenfalls noch ohne Minuspunkt sind. Die Weiteröder wollen bei Schlusslicht Rhina II beide Punkte mitnehmen. Danach folgt als letztes Spiel des Wochenendes am Samstagabend ab 20.30 Uhr in Niederaula das Verfolgerderby zwischen TTV Aulatal und TTC Lax III. Für beide Teams kommt es darauf an ob es mit voller Kapelle an die Tische gehen kann. Fest steht, dass der Verlierer erst mal von der Spitze weg ist. Das Gleiche gilt übrigens auch in einer weiteren wichtigen Partie für Ronshausen und seinen Gegner Sorga. Nur der Sieger hält Kontakt nach vorne.

Schon um 15.00 Uhr am Samstag gibt es das Derby zwischen Röhrigshof und Philippsthal. Das steht unter besonderer Spannung, denn Philippsthal ist mal wieder in die BK aufgestiegen und hat schon die ersten Pünktchen erkämpft. Röhrigshof zählt eigentlich zu den besseren Teams der Klasse, wartet jedoch weiter auf den ersten Pluspunkt. Für oft gut gespielt kann sich die Truppe von Ralf Macheledt nichts kaufen, deswegen soll nun ein Sieg im Philippsthaler Derby her.

 

Kreisliga

 

Wenig aussagekräftig ist die vordere Tabellenhälfte, da die Anzahl der absolvierten Spiele zu unterschiedlich ist. Da könnten sich jetzt Teams annähern - oder aber abfallen. Das gilt auch für die hintere Zone, wo es jeweils am Sonntag zwei interessante Duelle gibt. Der TTC Mansbach ist, wenn auch mit etwas Glück, halbwegs gut in die Serie gestartet. Gegner Kleinensee allerdings gar nicht. Nun wollen die Hohenrodaer mit einem Sieg ins Mittelfeld rutschen und den Abstieg nach hinten groß machen. Das sollte ihnen auch gelingen, denn ebenso wie Kleinensee Außenseiter ist, wird sich auch Dreienberg 2 bei Asbachs Erster wohl geschlagen geben müssen und hinten verbleiben. Das zweite Sonntagspiel bietet sowohl Ronshausen II als auch dem SV Kathus die Chance sich von den hinteren Rängen zu lösen. Beide haben 4:4 Punkte, doch auf das jetzige Endresultat kann man schlecht wetten. Es wird, vor allem bei Kathus, darauf ankommen, wer die beste Aufstellung an die Tische holen kann.

 

Ein bisschen Glück, Können und der möglicherweise leichtere Auftakt bescherte Richelsdorf die momentane Tabellenführung. Die könnten die Wildecker am Samstagabend los sein, wenn sie in einem ihrer schwersten Partien der Hinrunde nicht gewinnen. Das Topspiel bringt Richelsdorf mit Verfolger TTF Heringen zusammen. Die Tischtennisfreunde aus dem Werratal haben zwei Spiele weniger auf dem Konto und erst einen Minuspunkt. Wenn sich die TTF Heringen in Richelsdorf durchsetzt, übernehmen sie die Spitze.

 

In Kürze:

 

Hessenliga Damen

 

Noch immer ist Aufsteiger Richelsdorf an der Tabellenspitze und da dürften die Frauen aus dem Wildecker Ortsteil auch bleiben. Zum Gastspiel nach Rennertehausen, dem Vorletzten, fahren sie als Favorit.

 

Verbandsliga Herren

 

Auch hier versuchen die Ansetzungen des kommenden Spieltages die wüste Tabellensituation etwas auszugleichen. Noch führt der TTV Weiterode, hat aber schon drei Spiele mehr als das Schlusslicht Ihringshausen. Weiterode ist dabei jedoch nur ein Minuspunkt besser. Zwei Mannschaften werden auf jeden Fall dicht heranrücken und die Tabelle gerader machen. Da ist zunächst Ermschwerd wenn es gegen Albungen gewänne. Und dann das Verfolgerduell zwischen Marbach und Lüdersdorf! Dieses Topspiel findet schon am Freitagabend statt. Ergebnis völlig offen.

 

Bezirksliga

 

Die Klasse ist noch nicht so weit vorangekommen (siehe Einleitung), aber nur Spitzenreiter TTV Eschwege und der Dritte, TTC Rhina, haben noch keinen Minuspunkt. Am Freitagabend geht für die Haunetaler nun die Reise nach Eschwege. Das Topspiel ist völlig offen! Auch Weißenhasel hat es mit einer Eschweger Mannschaft zu tun. Sie spielen zuhause gegen den ETSV und wollen die ersten Punkte erreichen.

 

Kreisliga Damen

 

Tabellenführer TTC Rhina wird von der neuformierten Truppe des CdT Philippsthal 1 geprüft.

Sollte Philippsthal seine vier besten Frauen an die Tische schicken wäre das Rennen offen.