Logo
Login click-TT
Einzelsport Jugend, Ran an die Platten
13.11.2017

Nachwuchsliga: Zusammenfassung Spieltag 2 und 3

Marius Bickel - Sieger Tag 2+3

Zusammenfassung der Spieltage 2 und 3 in Rhina und Beenhausen.

Jeweils 14 Teilnehmer fanden sich für die Spieltage 2 und 3 der Nachwuchliga.
Tag 2 richtete der TTC Rhina aus, wärend Tag 2 in Beenhausen stattfand.

Es wurden 6 Runden wieder im Schweizer System gespielt. Hierbei konnte sich diesmal Marius Bickel vom TTC Richelsdorf jeweils ungeschlagen die Tagessiege sichern. Auf den weiteren Plätzen wurde bunt durchgetauscht. So konnte in Rhina Finn Möller (4:2 Siege) sich in das von Tag 1 noch siegreiche Quartett aus 4 Richelsdorfern mit seinem dritten Platz schieben wärend Moritz Misal, als Bester von 4 Spielern (alle 3:3), sich Platz 6 vor Leander Heckmann, Leon Dick und Lenya Schade sichern konnte.

Am dritten Tag waren es dann Moritz Missal (5:1) und Tizian Heckmann (4:2), die sich die Plätze auf dem Treppchen hinter Marius Bickel sicherten. Lenya Schade (ebenfalls 4:2) landete auf Platz 4 bevor gleich 6 Spieler mit 3 zu 3 Spielen folgten.

Verwirrung bei den Platzierungen

Bereits nach Tag 2 gab es einige Verwirrungen bezüglich der Reihenfolge der Spieler mit gleicher Anzahl gewonnener Spiele. So sind viele es gewohnt, dass bei gleicher Punktzahl die Satzdifferenz entscheidet. Dies ist im Schweizer System jedoch anders. Hier entscheidet die Buchholz- bzw. die Feinbuchholzzahl.

Buchholzzahl? Was ist das schon wieder? Ein Erklärungsversuch (es wird etwas technisch).
In den Anfängen des Schweizer Systems stellte man schnell fest, dass es aus tatischen Gründen von Vorteil sein kann, wenn man seine erste Partie verliert um dann das Feld von hinten gegen leichtere Gegner aufzuräumen. Da wir nicht Jeder gegen Jeden spielen kann man aber auch "Glück" haben und immer gegen leichtere Gegner gelost werden. Um dem Rechnung zu tragen wurde die Buchholzzahl eingeführt. Die Buchholzzahl ist nichts weiter als die Summe der gewonnenen Spiele der Gegner gegen die man gespielt hat. Daurch haben Begegnungen gegen am Ende besser platzierte Spieler mehr Gewicht als gegen schlechter Platzierte. Daher ist es oft der Fall, dass ein z.B. 3:3 mit -2 Satzdifferenz eine höhere Platzierung liefert als ein 3:3 mit 0, da die höhere Buchholzzahl aussagt, dass man gegen mehr besser platzierte Gegner gespielt hat als der andere. Somit erreicht man ein gerechteres Ergebnis. Die Feinbuchholzzahl ist analog der Buchholzzahl die Summe der Buchholzzahlen der Gegner (und nicht nur der Siege). Diese wird heran gezogen, wenn die Buchholzzahlen ebenfalls identisch sind.

Die Wertungreihenfolgte ist somit: Spiele / Buchholzzahl / Feinbuchholzzahl / Sätze / Bälle

Wir hoffen damit etwas Klarheit in das Bewerungssystem gebracht zu haben.

Damit sind wir am Ende der Vorrunde der Nachwuchsliga angekommen.
Im Dezember wird aufgrund der diversen Weihnachtsangebote (Märkte, Feiern, etc.) kein Spieltag stattfinden. Wir sehen uns dann im neuen Jahr!