Logo
Login click-TT
Mannschaftssport Erwachsene
29.11.2017

Vorschau Spieltag 01. - 03.12.2017

Vorschau Spieltag 01. - 03.12.2017

Es geht allmählich auf die Halbzeit der Meisterschaft im Tischtennis zu. Gerade am kommenden Spieltag, der vorletzte in diesem Jahr, finden in allen Klassen wichtigste Spiele statt. An welchen Tabellenpositionen werden sich die Vereine danach wieder finden und mit welchen Hoffnungen gehen die Mannschaften dann den letzten Spieltag vor der Pause an?

 

Verbandsliga

Jetzt gilt es für die beiden Kreisvertreter mit sehr wichtigen Partien den Grundstein zu legen, ob man an der Spitze dran bleibt, oder in das Mittelfeld rutscht. Am Samstagabend trifft Weiterode (9:5) auf Marbach (10:6). Wenn endlich mal Hoffnung auf den Wiederaufstieg zur Hessenliga bestehen soll, kann sich Weiterode eine Niederlage kaum leisten. Total offen ist auch das Ergebnis in der Partie zwischen Lüdersdorf (10:4) und Breitenbach (8:6). Der Unterschied zu den Bebraer Kollegen ist aber, dass Lüdersdorf eine klasse und nicht so erwartet gute Serie spielt und daher keinerlei Druck hat. Vielleicht überraschen die Männer um Schade und Mangold ja erneut und bleiben dann sogar an Spitzenreiter Ermschwerd dran!

Bezirksoberliga

Das Kreisquartett aus Hersfeld-Rotenburg steht vor den unterschiedlichsten Aufgaben und Zielen. Als bestplatzierte Sechs steht Lax-Hersfeld (13:5) vor der schweren Prüfung beim Tabellenführer Felsberg (16:2). Ganz klar, dass die Hersfelder bei einer Niederlage wohl kaum noch Hoffnungen auf den Wiederaufstieg hegen dürfen. Lax muss in Bestaufstellung das Beste geben. Bis letzten Sonntag war auch Richelsdorf (13:5) noch im Rennen unter den besten Vier. Der Punktverlust gegen Altenbrunslar ist bitter und nun treffen die Wildecker auf Mitfavorit Michelsberg (15:3). Das wird schwer, aber eine insgesamt gute Hinrunde haben sie allemal gespielt. Von so vielen Pluspunkten können Dreienberg und Weiterode II nur träumen. Die Friedewalder haben zumindest fünf Pünktchen und reisen damit zur Weiteröder Reserve, die erst einen Zähler aufzuweisen hat. Dieses Derby ist wie immer offen und hängt meist davon ab, ob man mit voller Kapelle an die Tische treten kann. Da beide gleich stark sind, ist das Rennen offen. Die Weiteröder haben aber am Sonntag noch eine Chance auf Punkte. Dann ist Röhrenfurth zu Gast. Kann der Sprung auf Platz zehn gelingen? Sehr wichtig für unsere Kreisteams sind diesmal auch die anderen Partien aus den Nachbarkreisen.

 

 

Bezirksliga

Kann zu diesem frühen Zeitpunkt schon eine Vorentscheidung im Abstiegskampf fallen? Alle Teams die nun aufschlagen haben es selbst in der Hand. Dabei ist Reichensachsen als Vorletzter zweimal Gegner von unseren Vereinen und die könnten sich mit Siegen weit absetzen. Zunächst trifft Nentershausen auf Reichensachsen. Die Truppe von Dirk Habig hätte dann einen beruhigenden Vorsprung, wenn sie dieses Spiel gewännen. Ähnlich sieht es bei Lüdersdorf II aus, das auf den Eschweger TSV trifft. Ein Erfolg muss her! Hilfestellung für Nentershausen und Lüdersdorf sollte Rhina möglich sein. Die Haunetaler spielen ebenfalls gegen Reichensachen, allerdings dort im Werra-Meißner-Kreis. Rhina ist Favorit. Das dürften also alles spannende Spiele werden. Weniger Aufregung wird es wohl für Lax II und Weißenhasel geben an diesem vorletzten Spieltag. Weißenhasel ist beim verlustpunktfreien Tabellenführer TTV Eschweg krasser Außenseiter. Die Hersfelder sind bei Schlusslicht Unterrieden haushoher Favorit.

Bezirksklasse

Am kommenden Spieltag sollen zwei Fragen geklärt werden: Wer gewinnt das Topspiel, der TV Heringen oder Weiterode III und wer von den Verfolgern bleibt oben dran? Am Samstagabend könnten die Heringer (12:2) einen wichtigen Schritt Richtung Meisterschaft machen, wenn sie gegen die Bebraer (9:5) erfolgreich sind. Diese Partie ist ebenso offen wie das Verfolgerduell zwischen Richelsdorf II (9:5) und Röhrigshof (7:7). Da kommt also richtig Schwung in den Kampf um die ersten beiden Plätze. In den anderen Spielen geht es für die Beteiligten „nur“ darum, sich von den Abstiegsplätzen abzusetzen. Dabei wird es wohl besonders spannend zwischen Lax-Hersfeld III und Sorga, sowie Ronshausen und Philippsthal. Einzig klarer Favorit am vorletzten Spieltag ist Aulatal, das Schlusslicht Rhina II empfängt.

Kreisliga

Die TTF Heringen wollen ihre Führung weiter ausbauen. Dazu ist ein Erfolg über Beenhausen fest eingeplant. Schon eine Stunde zuvor treffen die Verfolger von Heringen aufeinander und einer der Beiden wird wohl an Boden verlieren. Somit steht das wichtige Stadtderby zwischen Asbach und Hohe Luft im Mittelpunkt. Letztlich profitiert die Lüdersdorfer Dritte von dem Hersfelder Topspiel, denn sie ist bei Dreienberg II haushoher Favorit. Aber auch im Kampf gegen den Abstieg stehen zwei wichtige Duelle an. Zunächst spielt Asbachs Zweite gegen Kleinensee. Beide warten bislang auf das erste Pluspünktchen. Am Samstagabend kommt es dann zum Aufeinandertreffen des SV Kathus mit Mansbach. Bei vier Absteigern sind halt auch die Plätze im Mittelfeld noch lange nicht sicher.

Damen-Bezirksliga

Nur der Blick auf die Tabelle verrät, wie wichtig der Spieltag für die Richelsdorfer Damen ist. Die FT Kassel-Niederzwehren (3:9) ist zugast bei den Wildeckerinnen. Zunächst bei Richelsdorf IV (2:12), danach bei Richelsdorf III (4:8). Vorentscheidungen sind wahrscheinlich. Im Mittelfeld trifft Lüdersdorf auf die Frauen von Westuffeln.

Damen-Kreisliga

Zwischen Lüdersdorf II und Rhina wird zunächst die Herbstmeisterschaft entschieden. Die Haunetalerinnen wären bei einem Erfolg auch dem Titel schon sehr nahe. Seinen Aufschwung fortsetzen möchten die Damen von Philippsthal I. Ein Sieg gegen Weiterode ist Vorraussetzung dafür.