Logo
Login click-TT
Mannschaftssport Erwachsene
30.01.2018

Pressebericht 1. Spieltag

Pressebericht 1. Spieltag

Der erste Spieltag der Rückrunde im Tischtennis ist abgehakt. Leider verlief er für einige Kreisvereine nicht so positiv. So musste der TTV Weiterode in der Verbandsliga eine nie erwartete 6:9 Niederlage bei Schlusslicht Burghasungen hinnehmen. In den Einzeln war das Spiel ausgeglichen, wobei Mario Oeste, Bernhard Wetterau und Christian Meise mit je zwei Siegen glänzten. Allerdings hatte Weiterode alle drei Eingangsdoppel verloren. Zwei davon waren zwar sehr knapp, aber nun sind die Weiteröder im Kampf um die ersten zwei Plätze weit zurück.

Besser machten es die Damen vom TTC Richelsdorf in der Hessenliga. Nach dem 8:4 Erfolg in Beuern bleiben die Wildeckerinnen im Führungsquartett. Claudia Richter (3), Maria Schiefner (2), Jana Schneider (1) und Cornelia Ries (1) sowie ein Doppel waren erfolgreich.

Bezirksoberliga

Todenhausen und Michelsberg marschieren unbeirrt an der Spitze. Beide gewannen wiederum 9:0. Dahinter aber haben zwei heimische Teams „aufgemuckt“. Mit erst fünf Minuspunkten bleibt der TTC Lax-Hersfeld an den Führenden dran. Die Hersfelder hatten Weiterode II zugast und mussten im dritten Doppel ganz schön kämpfen um mit 2:1 in Führung zu gehen. Danach aber lief es glatter und Marc Hannes, Alex Stezjuk und Michael Borken erhöhten auf 5:1. Für Weiterode verkürzten Martin Krauß und Alexander Schäfer zwar, aber Hannes, Borken, Belovic und Bolz machten den Sack zu. Einen noch besseren Auftakt zur Rückrunde hatten die Männer aus Richelsdorf. Sie gewannen gleich zweimal. Zunächst war Favorit Eintracht Felsberg zugast. Und die Felsberger zeigten auch gleich wo es lang gehen soll, indem sie alle drei Doppel gewannen. Aber zwei der Doppel waren knapp und Richelsdorf fast gleichwertig. Danach jedoch drehten die Gastgeber auf. Von den zwölf Einzeln blieben neun in Richelsdorf!! Nun hatten die Wildecker auch mal Glück und gewannen fünfmal im fünften Satz. Beim Zwischenstand von 7:6 machten Hans-Otto Schaper und Marcel Madus den tollen Sieg perfekt. Am Sonntag kam dann Sebbeterode nach Richelsdorf. Dort liefen die Einzel nicht mehr von „allein“, aber ausgeglichen. Da aber die Wildecker alle drei Eingangsdoppel gewonnen hatten, endete auch diese Partie mit einem 9:6 Erfolg. Lax und Richelsdorf setzen sich also unter den Besten fest, während Dreienberg noch den Anschluss an die Mitte sucht und Weiterode am Ende der Tabelle bleibt.

Bezirksliga

Schon seit Beginn der Meisterschaft im September letzten Jahres gewinnt der TTV Eschwege jedes Spiel. Nun musste auch Aufsteiger Lüdersdorf II die Stärke anerkennen. Aber immerhin kamen zwei Doppel für die Bebraer sowie je ein Einzel von Nils Rüger, Carsten Balduf und Bastian Schade. Nicht viel besser im Rennen der Serie 2017/18 liegt der TV Nentershausen, der sich jetzt eine 2:9 Abfuhr bei den Kollegen in Weißenhasel abholte. Bei zwei Doppeln hatte Nentershausen wohl ein wenig Pech, aber ansonsten reichte es nur zu zwei Einzeln von Lothar Paul und Ralf Benisch. Mit dem Derby zwischen Lax-Hersfeld II und dem TTC Rhina geht der Blick aber in die obere Zone der Tabelle. Die Haunetaler brauchten einen Sieg um zumindest am zweiten Platz dran zu bleiben, Lax wollte Rang drei verteidigen. Die Hersfelder waren zwar mit etwas Ersatz, aber was dann im Spielverlauf geschah ist schon erstaunlich: Rhina steigerte sich in einen Rausch und ließ den Hersfeldern keine Chance mehr. Schon alle drei Doppel gingen ins Haunetal. Für Lax holten Albert Wagner und Christoph Bolz die Ehrenpunkte.

Bezirksklasse

Das war wohl das Wochenende des TTC Rhina. Auch Aufsteiger Rhina II schaffte Unglaubliches. Das Schlusslicht aus dem Haunetal bezwang Herbstmeister TV Heringen! Im zehnten Spiel schaffte Rhina II den ersten Sieg. Allerdings musste Heringen auf Topmann Alexander Mohr verzichten. Mit 2:1 nach den Doppeln und gar 4:1 ging Rhina in Führung. Die Heringer blieben aber durch Markus Weber, Evelin Haudel, Klaus Hahn und Ulf Kallenbach beim 6:5 für Rhina dran. Danach jedoch ließen Christian Stutz, Wolfgang Lied und Fabian Greb nichts mehr anbrennen und machten den Erfolg perfekt. Rhina bleibt trotzdem Letzter hinter Philippsthal und Röhrigshof. Die Spieler des TTC Röhrigshof trafen auf die Dritte des TTC Lax-Hersfeld. Für beide ein wichtiges Spiel gegen den Abstieg. Das Glück hatte Röhrigshof nicht gepachtet, denn schon das Eingangsdoppel Macheledt/Meisinger unterlagen erst in der Verlängerung 11.13 gegen Ries/Nierling. Ralf Macheledt musste sich dann im Spitzeneinzel ebenso knapp in der Verlängerung gegen den Laxer Jan Voth geschlagen geben, wie Elmar Richter gegen Marc Schuhmann oder Bastian Bodenstein gegen Hans-Jürgen Stutz. Also führten die Hersfelder 7:2, ehe Röhrigshof auf 6:7 heran kam. Stutz und Thomas Hahn machten danach den wichtigen Sieg für die Laxer Reserve perfekt. Etwas unerwartet kam auch der 9:6 Erfolg von Ronshausen über Mitfavorit Richelsdorf II. Die Wildecker führten bis zum 6:5, ehe Michael Sauer, Michael Beyer, Christian Plafki und Benjamin Zülch den Spieß umdrehten und diese Partie gewannen. Ronshausen bleibt im Kampf um die Spitzenplätze dabei.

Kreisliga

Den vom Abstieg bedrohten Mannschaften aus Kathus, Mansbach und Beenhausen gelangen wichtige Siege. Abgeschlagen rangieren nun Dreienberg II vor Asbach II und Kleinensee auf den hintersten Plätzen. Asbachs Reserve hatte bei der eigenen Ersten keine Chance, während die Friedewalder trotz Bestaufstellung in Mansbach 6:9 unterlagen. Auch Kleinensee hielt einigermaßen mit, musste mit 5:9 den Sieg aber Beenhausen überlassen.

Der SV Kathus lief gegen Richelsdorf III zur Bestform auf, obwohl Weiser und Knoth fehlten. Schon nach den Doppeln und ersten Einzelsiegen durch Martin und Lothar Mielke, sowie Karl Leist war die Vorentscheidung gefallen. Richelsdorf gewann bis dahin nur ein Doppel und Einzel durch Mario Fey. Harald und Dennis Licht und erneut Vater und Sohn Mielke setzten den Schlusspunkt zum unerwarteten 9:2 Erfolg. Das Rennen gegen den vierten Abstiegsrang bleibt aber spannend.

Im Vorderfeld gab es ebenfalls eine Überraschung. Herbstmeister TTF Heringen unterlag bei Ronshausens Zweiter. Die Heringer führten zunächst ständig mit 4:1, 5:2 und 7:4 obwohl Kai Jordan fehlte. Ronshausen gewann zunächst nur ein Doppel sowie drei Einzel von Mario Steinhäuser, Tobias Behrens und Andre Fischer. Mit dem knappen 3:2 von Steinhäuser über Heringens Ingo Walger läutete Ronshausen die Wende ein. Dirk Lüdtke und erneut Behrens und Fischer sorgten für die erstmalige Führung mit 8:7. Aber auch das Enddoppel blieb durch Sascha Dreer und Steinhäuser 3:2 in Ronshausen. Neben Asbach I ist nun auch Hohe Luft wieder an die TTF Heringen herangerückt. Hohe Luft gewann das wichtige Verfolgerduell gegen Lüdersdorf III. Nach 2:1 Führung der Hersfelder drehte zunächst Lüdersdorf auf und es stand 2:4 für die Gäste. Im weiteren Verlauf sollte aber nur noch Ralf Schade einen Punkt machen. Nico Gerlach (1), Stefan Staats (1), Jens Garweg (2), Ralf Henning (2) und Michael Psujka (1) feierten den 9:5 Erfolg.

Damen-Kreisliga

Lüdersdorf II, das weiter mit Rhina an der Spitze liegt, setzte sich bei Philippsthals Zweiter sicher durch. Philippsthals erste Damenmannschaft bleibt an den Führenden dran, hatte aber gegen Lax-Hersfeld viel Mühe beim 6:4 Sieg. L Die Laxerinnen hielten durch ein Doppel sowie Stefanie Ruppel, Daniela Stutz und Silvia Kühnel lange mit. Philippsthal war am Ende knapp besser, weil Nicole Deiß-Spangenberg beide Einzel gewann und Marion Springholz, Sina Kunz und Karin Müller in den Einzeln punkteten. Zudem hatten Springholz und Müller schon ihr Doppel gewonnen.