Logo
Login click-TT
Mannschaftssport Erwachsene
05.02.2018

Pressebericht 2 Spieltag

Pressebericht 2 Spieltag

Noch nie hat es so viele Spielerausfälle gegeben wie diese Saison. Schon letzte Meisterrunde war geprägt von Ersatzgestellungen der einzelnen Mannschaften, was manche bessere Platzierung verdarb. Auch am zweiten Spieltag der Rückrunde gab es in vielen Spielen und über alle Klassen verteilt Probleme eine schlagkräftige Sechs an die Tische zu bekommen.

Verbandsliga

Für den TTV Weiterode lief es gegen Richtsberg bestens, auch weil Edelreservist Michael Biedebach im Einzel und im Doppel mit Bernhard Wetterau erfolgreich war. Nachdem die Weiteröder Kollegen zunächst zwei der drei Doppel verloren hatten, war für die Gäste nicht mehr viel drin. Mario Oeste und Co. schickten Richtsberg mit einer 9:4 Packung nach Hause.

Da Spitzenreiter Niestetal Weiterodes Mitkonkurrent Ermschwerd bezwang, sind die Bebraer wieder im Rennen um Platz zwei. Niestetal aber marschiert Richtung Titel.

Lüdersdorf, auch gut im Mittelfeld vertreten, hatte am Sonntagnachmittag den TTC Albungen zu Gast.

Bezirksoberliga

Wie schon erwartet setzte sich Ex-Verbandsligist TTC Lax-Hersfeld im Kreisderby beim TTC Dreienberg durch. Jedoch täuscht das Ergebnis von 3:9 etwas. Wolf/Brauner hatten ein Doppel gewonnen und Wetterau/Egner schon 2:1 geführt. Sie mussten sich aber noch im fünften Satz den Laxern Borken/Belovic geschlagen geben. Auch im Topeinzel gab es eine knappe 12:14 Niederlage im fünften Satz für den Friedewalder Marvin Roppel gegen Marc Hannes. Da Roppel zuvor schon gegen Alexander Stezjuk gewonnen hatte und auch Armin Brauner gegen Johannes Schultheiß, stand es 3:3. Danach jedoch hatten die Dreienberger nicht mehr viel zuzusetzen, zumal Markus Schaub fehlte, und Lax gewann verdient.

Die Hersfelder gehören zu dem Topquartett das um die Meisterschaft und den Relegationsplatz spielt. Alle Vier waren diesmal erfolgreich. Was nun für den TTC Dreienberg auch positiv ist, denn keine der Mannschaften aus der zweiten Tabellenhälfte holte einen Punkt. Die Kreiskollegen aus Richelsdorf und Weiterode holen den vierzehnten von 22 Spieltagen am kommenden Wochenende nach.

Bezirksliga

Sehr stark zeigte sich der TTC Rhina im Kreisduell mit Lüdersdorf II. Die Gäste gewannen durch Rüger/M.Schade und B.Schade/Pfaff zwei Doppel jeweils im fünften Satz sowie das Spitzeneinzel von Nils Rüger über Rhinas Andreas Zatloukal. Das war’s aber schon, denn Zatloukal, Kunde, Heimroth und Co. ließen nichts mehr anbrennen und hätten auch noch höher gewinnen können. Die Haunetaler bleiben am zweiten Platz, für die Relegation, dran. Dort im Vorderfeld musste der TTC Lax mit seiner zweiten Mannschaft eine unerwartete Niederlage hinnehmen. Wie schon erwähnt hatten auch die Hersfelder Personalsorgen. Diesmal musste sogar die halbe Mannschaft durch Reservespieler ersetzt werden. Natürlich kam das dem Gastgeber der Laxer, TVG Nentershausen, sehr recht. Die Truppe von Dirk Habig zeigte eine gute Leistung, Ersatz hin oder her, und Habig war auch mit beiden Einzeln sowie im Doppel mit Lothar Paul erfolgreich. Für den TTC Lax holten Christoph Bolz, Jörn Hannes-Hühn, Martin Jacob und Maximilian Altmann je einen Punkt sowie ein Doppel. Beim Spielstand von 8:7 für Nentershausen gewann Nentershausen mit Painczyk/Benisch auch das Enddoppel. Der Erfolg brachte Nentershausen dem sicheren Klassenerhalt schon sehr nahe.

Bezirksklasse

Bereits am Freitagabend eröffnete die dritte Mannschaft von Lax-Hersfeld den elften Spieltag, der aber zweigeteilt ist. Am kommenden Wochenende geht es spannend weiter. Noch vor drei Wochen waren die Hersfelder stark abstiegsgefährdet, holten aber auf. Und nun kam mit Rhina II das Schlusslicht nach Bad Hersfeld, das letztens mit einem Sieg über Heringen erstaunte. Es wurde aber nicht spannend, denn Lax überrannte die Haunetaler förmlich. Beim 9:1 Sieg der Hersfelder gaben Martin Jacob und Hans-Jürgen Stutz nur ihr Doppel gegen die Rhinaer Wolfgang Lied und Herbert Hubbe ab. Die Laxer sind nun wieder im Mittelfeld angekommen. Immer noch auf einem Abstiegsplatz bleibt der CdT Philippsthal. Der aber schaffte eine kleine Sensation gegen Weiterodes Dritte. Die Bebraer kamen stark ersatzgeschwächt ins Werratal. Dennoch gingen sie nach den Doppeln in Führung. Martin Reissig mit zwei Einzelsiegen und im Doppel mit Niels Gerstendörfer, Gerstendörfer, Sascha Brandau, Bernd Höll, Herbert Schuster und Uwe Wattenbach mit je einem Sieg ließen Philippsthal 8:6 führen. Aber Weiterodes Ersatzmann Jonas Erbe war nicht zu bezwingen, weder im Doppel mit Ehlert noch in seinen beiden Einzeln. So kam es zum Enddoppel, dass durch Bachmann/Hansen nach Weiterode ging zum wohl gerechten 8:8 Remis, bei 32:33 Sätzen. Dennoch für Philippsthal ein wichtiger Punkt im Abstiegskampf.

Als letztes am Wochenende stand das Spitzenspiel zwischen dem TV Heringen und ESV Ronshausen an. In der Hinrunde zeigte sich Ronshausen schon stark, konnte aber noch nicht ganz vorne anknüpfen. Dies taten sie in der Rückrunde umso mehr und wechselten mit Heringen nun die Tabellenspitze. Die Heringer, die ebenfalls stark im Thema „Ersatz“ mitmischen, mussten diesmal auf die starken Topspieler Mohr und Hahn verzichten. Bei der 4:9 Niederlage gegen Ronshausen punkteten nur Kallenbach/Weber im Doppel, Ulf Kallenbach in beiden Einzeln, sowie Christian Kober. Ronshausen war bis auf zwei Einzel überlegen und stieg dadurch erst einmal den Thron des Tabellenführers.

 

Kreisliga

Tabellenführer TTF Heringen hat die letzte Niederlage gut verdaut und mit einem klaren Sieg über den SV Kathus die Position ausgebaut. Auch deswegen, weil Verfolger Lüdersdorf überraschend strauchelte. Obwohl bei den Tischtennisfreunden aus Widdershausen Jordan und Ehling fehlten, waren sie den Kathusern klar überlegen. Talent Marcel Arnold gewann sein Einzel klar und im „Seniorenduell“ gewann Lothar Mielke 13:11 im fünften Satz über Peter Kohlhepp. Das war’s aber schon für Kathus. Die gute Position in der Tabelle verspielte Lüdersdorf gegen starke Mansbacher. Mit halber Reserve war gegen die Hohenrodaer nichts zu holen. Ein wichtiger Sieg für Mansbach, denn nun sind von Beenhausen bis Kathus alle punktgleich und wehren sich wohl noch lange gegen den vierten Absteiger. Die ersten Fünf der Tabelle haben sich abgesetzt und spielen um die beiden Aufsteiger.

Damen-Bezirksliga

Durch ein klares 8:2 in Unterrieden verschaffte sich Richelsdorfs Dritte einen klaren Abstand zu den Abstiegsrängen. Martina Wagler (2), Katharina Kühnel (1), Annika Hilmes (2), Sandra Schwalm (2) und ein Doppel zeigten wo es lang geht.

Damen-Kreisliga

Nur knapp 6:4 setzten sich Philippsthals Damen gegen Lax-Hersfeld durch. Jedoch täuscht das Ergebnis etwas, denn Springholz, Kunz und Co. gewannen 22:15 Sätze. Für die Laxerinnen holten Daniela Stutz, Stefanie Ruppel, Silvia Kühnel sowie ein Doppel die Ehrenpunkte.

1.Kreisklasse Herren

Nentershausen II, nach zehn Spielen noch ohne Punktverlust, fährt zum Duell mit Verfolger Lax-Hersfeld IV - und geht 1:9 baden!! Das ist die Sensation, an der die Hersfelder Kronemann, Altmann, Rickert, Jorde und die Annuseits bestimmt vorher nicht geglaubt hatten. Aber es lief alles rund. Lediglich Ludwig Novak und Norbert Fernau gewannen ihr Doppel. Nentershausen bleibt jedoch klar an der Spitze, während die Hersfelder im Kampf um den zweiten Aufstiegsplatz nun bessere Karten gegenüber Weiterode und Heringen haben.