Logo
Login click-TT
Mannschaftssport Erwachsene
20.04.2018

Vorschau auf vorletzten Spieltag

Vorschau auf vorletzten Spieltag

Die Tischtennismeisterschaft 18/19 neigt sich ihrem Ende zu. Am Wochenende ist der vorletzte Spieltag angesetzt. Aber in vielen Klassen stehen immer noch Entscheidungen aus.

Verbandsliga

Der TTV Weiterode bleibt im Rennen um die Vizemeisterschaft und somit die Aufstiegsrelegation. Nun muss Weiterode nach Marbach reisen, was vom Tabellenstand her leichter aussieht. Aber Marbach gewann zuletzt gegen Spitzenreiter Niestetal und somit muss die Oeste-Sechs aufpassen. Jetzt noch ein Sieg und dann am letzten Spieltag Mitkonkurrent Breitenbach bezwingen, das ist das Ziel. Einen feinen Erfolg hat auch Lüdersdorf schon sicher, denn es gehört zu den Klassenbesten. Am Sonntag geht es zuhause gegen Schlusslicht Ihringshausen II wo ein klarer Erfolg anvisiert wird.

Bezirksoberliga

Wer wird Zweiter hinter Todenhausen? Lax-Hersfeld, Michelsberg und Felsberg sind noch im Rennen. Michelsberg hat den TTC Richelsdorf zugast und Kreiskollege Lax hofft, dass die Wildecker dort ein Pünktchen ergattern. Das Topspiel findet aber am Samstagabend an der Sommerseite in Bad Hersfeld statt, wo Lax-Hersfeld um 19.30 Uhr auf Felsberg trifft. Bei einem Sieg der Laxer ist die Vizemeisterschaft und die Aufstiegsrelegation sicher. Am vorletzten Spieltag treffen außerdem im Kreisderby der TTC Dreienberg und die Zweite des TTV Weiterode aufeinander.

Bezirksliga

Am vergangenen Spieltag setzte sich Ermschwerd II unerwartet bei Meister TTV Eschwege durch. Dadurch muss unser TTC Rhina weiter auf die Vizemeisterschaft warten, die ansonsten festgestanden hätte. Und nun kommt es zum Topspiel zwischen Ermschwerd und Rhina! Ein Unentschieden würde den Haunetalern schon reichen zum zweiten Rang, denn sie sind im „Torverhältnis“, also Spiel-/Satzverhältnis, wesentlich besser. Spannend!

Ebenfalls nur noch ein Pünktchen benötigt der TV Nentershausen um dem Direktabstieg zu entgehen. Bei Schlusslicht Reichensachsen sollte mit Bestaufstellung ein Sieg möglich sein.

Im schlechtesten Fall droht dann Nentershausen nur noch die Relegation. Aber auch dieses Thema könnte sich erledigen, wenn außer Nentershausen auch Lüdersdorf II gewinnt. Die Lüdersdorfer spielen am Sonntag beim Eschweger TSV, einem Mitkonkurrenten von Nentershausen. Nach den bisher überzeugenden Leistungen sollte sich Lüdersdorf also durchsetzen. Ein weiterer Vertreter aus dem heimischen Sportkreis ist Lax-Hersfeld II. Die treffen auf Unterrieden und würden mit einem Erfolg den Abstieg der Unterriedener perfekt machen. Favorit sind die Hersfelder allemal.

Bezirksklasse

Zwei Spieltage vor Ende der Meisterschaft stehen der TV Heringen und ESV Ronshausen punktgleich an der Spitze. Beide haben drei Punkte Vorsprung auf die Verfolger und somit bräuchten sie auch nur noch einen Zähler um zumindest Platz zwei sicher zu haben. Die jetzigen Aufgaben sind aber krass unterschiedlich schwer. Ronshausen muss zu Absteiger Philippsthal reisen und ist klarer Favorit. Die Heringer jedoch treten am Sonntag bei der Weiteröder Dritten an. Die sind immerhin Verfolger und könnten bei einem eigenen Erfolg dem TVH noch mal dicht auf die Pelle rücken. Schon ein Remis würde Heringen reichen. Dann, wenn sowohl Heringen als auch Ronshausen erfolgreich sind, würde der Titel erst am letzten Spieltag entschieden! Etwas verbessern wollen sich der TTV Aulatal und TTC Röhrigshof. Die Aulataler sind bei Schlusslicht Rhina II sicher vorne zu erwarten. Röhrigshof hat es da gegen Richelsdorf II schon schwerer. Aber unlösbar ist die Aufgabe nicht.

Kreisliga

Vermutlich wird die Meisterschaft erst am letzten Spieltag vergeben. Aber jetzt steht schon fest, dass sowohl SV Asbach, TTF Heringen und TTC Hohe Luft einen der ersten drei Plätze sicher haben. Da die ersten Beiden direkt aufsteigen, darf der Dritte in die Relegation. Am Samstagnachmittag kommt es nun zum Topspiel zwischen Hohe Luft und Asbach. Können die Männer um Nico Gerlach, Stefan Staats und die Damen um Julia Suppes noch was bewegen im Kampf um den Direktaufstieg? „Lachender Dritter“ dürften dann die Tischtennisfreunde Heringen sein. Die TTF ist in Beenhausen hoher Favorit. Sollte Beenhausen verlieren und gleichzeitig Richelsdorf bei Schlusslicht Kleinensee gewinnen, wären im Hinterfeld somit alle Plätze vergeben. Nur noch um den Titel bliebe es spannend.

Aber beim Thema Abstieg ist es im Tischtennis nicht so klar wie anderswo. Vieles hängt oft von den Relegationsspielen im Mai ab. Bei positivem Verlauf für unseren Kreis bzw. Bezirk, haben sich schon öfters weitere Möglichkeiten des Klassenerhaltes oder des Mehraufstieges ergeben, wenn die Klassen unterbesetzt waren. Also gilt es auch hier für einige Kandidaten abzuwarten und zu hoffen.

Damen-Bezirksoberliga

Noch immer dürfen die Frauen des TTC Richelsdorf auf die Vizemeisterschaft hoffen. Die vorletzte Aufgabe der Wildeckerinnen, in dieser so erfolgreichen Saison, ist das Spiel gegen Morschen-Heina. Die Gäste liegen nur ein Pünktchen zurück. Noch schwerer hat es der TTV Weiterode. Der kämpft um den Klassenerhalt. Wenn die Weiteröder Damen noch eine Chance haben wollen, müssen sie am Samstag in Verna-Allendorf gewinnen. Die sind aber vier Punkte voraus.