Logo
Login click-TT
Mannschaftssport Erwachsene
08.05.2018

Pressebericht zu den Relegationspielen

Pressebericht zu den Relegationspielen

 

Zum Abschluss der Meisterschaft 2017/18 fanden an verschiedenen Orten die Relegationsspiele statt. Es ging um Mitaufstiege oder Klassenerhalt. Neben dem Meister Todenhausen aus unserer Bezirksoberliga schaffte auch Michelsberg den Aufstieg in die Verbandsliga. Dies und weitere Erfolge der Teams aus den für uns relevanten Klassen wirken sich positiv auf die nachfolgenden Klassen aus. Dadurch sind nun, bis auf eine Gruppe, alle Klassen für die Saison 2018/19 mit zehn Mannschaften bestückt. Die Vorgaben des Verbandes sind somit erfüllt und es gibt weniger Absteiger als befürchtet. Die übergeordneten Gremien und der Kreistag am 22. Juni in Lüdersdorf müssen dann die Klassen noch offiziell bestätigen.

Bezirksoberliga

Neben Albungen, das aus der Verbandsliga runter kommt, sowie Lax-Hersfeld, Felsberg, Richelsdorf, Dreienberg, Röhrenfurth, Altenbrunslar und den Meistern der Bezirksligen, TTV Eschwege und Ottrau/Berfa, wird auch der TTC Rhina nach den Sommerferien Bezirksoberliga spielen. In der Relegation hatte Sebbeterode verzichtet, sodass die Haunetaler nur gegen den TuS Fritzlar spielen mussten. Alle drei Eingangsdoppel liefen spannend und waren eng. Aber Rhina gewann diese und führte 3:0. Dann kam Fritzlar besser ins Spiel, aber Andreas Zatloukal, Christian Heimroth, Jens Hellwig und Sebastian Göder erhöhten auf 7:2. Danach gab es jedoch vier Siege für Fritzlar. Es wurde also noch mal spannend, ehe das hintere Paarkreuz der Haunetaler erneut zuschlug. Göder und Hellwig machten den 9:6 Erfolg perfekt.

Bezirksliga

Leider gab es mit Weiterode II, Großalmerode und Oberhone gleich drei Absteiger von oben aus der BOL. Sie treffen in dieser Klasse auf Ermschwerd II, Lax-Hersfeld II, Weißenhasel, Nentershausen und die Aufsteiger TV Heringen und Weißenborn. Der Eschweger TSV hatte die Klasse erhalten, weil er das Entscheidungsspiel gegen unseren TTV Aulatal mit 9:5 gewann. Aulatal hatte in den Doppeln etwas Pech und hätte gar 3:0 führen können. Aber nachdem Michael Heimroth und Torsten Beck die ersten Spitzeneinzel verloren hatten, stand es schon 4:1 für Eschwege. Die vier Einzel für Rhina holten Daniel Orth, Jörg Schneider, Jens Schneider und Achim Wolfert. Aulatal bleibt also in der Bezirksklasse. Die Bezirksliga ist dann wohl die einzige Klasse mit elf Mannschaften.

Bezirksklasse

Der TV Heringen war ja aufgestiegen aber es kam niemand aus der BL herunter. Neben Aulatal, das den Mitaufstieg leider nicht packte, spielen dann wohl Ronshausen, Richelsdorf II, Lax-Hersfeld III, Sorga, Weiterode III, Röhrigshof sowie die Aufsteiger Asbach und TTF Heringen in dieser Klasse. Da noch ein Platz frei ist, wird wohl der Zweite der Relegation mit hoch gehen. Das muss am Kreistag bestätigt werden. Dies ist der TTC Hohe Luft, der in dem Spiel gegen Röhrigshof ein 8:8 Remis erreicht hatte. Röhrigshof setzte sich wegen einem einzigen mehr gewonnenem Satz an die Spitze! So hart umkämpft und spannend war das Spiel, sodass es siebenmal in die Verlängerung ging. Am Ende hatte Röhrigshof 34:33 Sätze verbucht. Beide Seiten gewannen je zwei Doppel und für Röhrigshof punkteten Ralf Macheledt, Frank Meisinger, Sven Kipke (2) und Lars Hohmann (2). Das Unentschieden für Hohe Luft retteten Nico Gerlach (2), Florian Brauner, Stefan Staats, Ralf Henning und Michael Psujka.

1.Kreisklasse

Neben den Absteigern Asbach II und Kleinensee werden wohl Weiterode IV, Richelsdorf IV, Lüdersdorf IV, TV Heringen II und Aulatal II spielen. Hinzu kommen die Aufsteiger Röhrigshof II und Landeck-Schenklengsfeld. Aus der Relegation ging TTF Heringen II als Sieger hervor und bleibt somit der Kreisklasse erhalten. Aber die Spiele waren eng. Gegen Mansbach II trennte sich Heringen 8:8 Remis. Der TTC Mansbach lag gegen Rhina III schon 8:6 vorne und büßte durch die letzten beiden Spiele einen Sieg und den Aufstieg ein. Sven Henning und das Enddoppel Hubbe/Grobek glichen für Rhina aus. Zum Ende des Tages nach schon langen Spielen, trafen Rhina und Heringen aufeinander. Rhina hätte nun gewinnen müssen und war in den Eingangsdoppel auch stark. Aber aus den Einzeln kamen nur noch die Punkte von Herbert Hubbe, Erhard Rohrbach und Sven Henning (2).

Bei den Tischtennisfreunden Heringen gewannen Fabian Zulley (2), Michael Bommer (2), Norbert Weber (2), Reiner Kranz und Bernd Gutberlet.